Nachhaltiges Verpackungsunternehmen nimmt Pappschale in Portfolio auf

Cascades, ein Verpackungsunternehmen, das Büros in Nordamerika und Europa hat, hat seine erste tiefgeformte Pappschale auf den Markt gebracht. Sie besteht zu 100% aus Altpapier und hat eine wasserabweisende Beschichtung, die ebenfalls recycelbar ist. "Diese Pappschale ist eine gute Alternative zu Plastikverpackungen", sagt Jacques Bissonnette aus dem Cascade Kanada-Büro. "Nachhaltige Verpackungen spielen eine immer größere Rolle. Die Einzelhändler erhöhen ihre Anforderungen zunehmend und die Verbrauchernachfrage steigt", fügt er hinzu.

"Im November letzten Jahres haben wir erfolgreich unsere Pappschalen für Snack-Gurken auf den Markt gebracht. Diesen Monat hat ein US-amerikanischer Kunde damit begonnen, die Schalen für seinen Mais zu nutzen." Das Produkt ist in verschiedenen Größen erhältlich, von 8 2/16 Inches lang, 8 11/16 Inches breit bis 1 11/16 Inches hoch. Allerdings bietet Cascades auch individuell angefertigte Verpackungen an. Die Schale kann für viele verschiedene Gemüsesorten wie Rosenkohl, Paprikas, grüne Bohnen und viele andere verwendet werden. "Die Verpackung fällt noch mehr auf, wenn sie mit einer kompostierbaren Folie kombiniert wird. Damit ist die Sache komplett rund", fügt Bissonnette hinzu. 


Ein gutes Storytelling
"Wir denken, dass es sehr wichtig ist, den Kunden zu erklären, wie eine nachhaltige Verpackung dabei helfen kann, den CO2-Ausstoß zu verringern und damit die Nachhaltigkeitsziele der Einzelhändler zu erreichen." Für ein besseres Storytelling dabei, hat Cascades ein LCA (Life Cycle Assessment) für all seine Produktreihen entwickelt.

"So können wir unseren Kunden genau sagen, wie viel CO2 durch unsere Verpackung eingespart werden kann und das natürlich im Vergleich zu den Materialien, die sie sonst benutzen." Viele Plastik- und Styroporverpackungen können durch Pappverpackungen ersetzt werden, weil sie die Produkte genau so gut frisch halten." Die neuen Pappschalen sind mit den Maschinen für Plastikschalen kompatibel, was bedeutet, dass keinerlei Neu-Investitionen getätigt werden müssen, wenn ein Händler auf die Pappschalen umsteigen will."

Cascades hat außerdem auch auf Verbraucherseite in Forschung investiert. "Nicht nur die Nachfrage nach Nachhaltigkeit ist gestiegen, sondern auch die Bereitschaft der Verbraucher, dafür etwas mehr zu zahlen", sagt Bissonnette. Die meisten Verbraucher haben kein Problem damit, für ein nachhaltig verpacktes Produkt etwas drauf zu zahlen. Außerdem könnte ein besseres Labeling die Verbraucher dazu motivieren, grünere und nachhaltigere Verpackungen zu kaufen. "Es ist noch ein wenig teuer, aber sowohl Produzenten als auch Einzelhändler sollten sich nicht davor scheuen, die Preise ein wenig anzuheben. Wir sprechen hier immerhin nicht von 5 Dollar, sondern von ein paar Cents", sagt Bissonnette abschließend.

Für weitere Informationen: 
Jacques Bissonnette
Cascades Specialty Products Group
Tel:+ 1 514-378-0332
jacques_bissonnette@cascades.com
https://www.cascades.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet