Mirontell fein & frisch lanciert industry fruits und gastro2go:

"Mit dem neuen Sortiment möchten wir die neuen Bedürfnisse des Marktes reflektieren"

Die mirontell fein & frisch AG hat heute offiziell ihr neues Gastronomie- und Industriekonzept, in Form eines neuen Online-Auftritts, lanciert. „Mit unseren neuen Konzepten möchten wir die sich ändernden Bedürfnisse des Marktes reflektieren, und einen noch größeren Kundenstamm mit qualitativ hochwertigem geschnittenen Obst versorgen“, erklärt Rick Marwitz.

Die zwei neuen Zweige von mirontell – industry fruits und gastro2go – passen perfekt zur gestiegenen Nachfrage aus unterschiedlichen Bereichen der Lebensmittelbranche und fügen sich in die Expansionsstrategie ein, die das Unternehmen bereits im vergangenen Jahr in Angriff genommen hatte.

industry fruits
Der Großhandel, die vorherige Hauptzielgruppe der mirontell, hat sehr unter der Pandemie gelitten: „Der Bedarf an geschnittenem Obst ist aber nicht einfach verschwunden, sondern hat sich in der Branche verschoben. Man kann nicht mehr in den Urlaub fahren und beispielsweise ein Hotelfrühstück mit Obstsalat am Buffet genießen – dafür geht man dann eben zuhause öfters zum Bäcker für einen kleinen coronafreundlichen Luxus. Dementsprechend ist die Nachfrage nach klassischen Produkten für den Bäckereibedarf, also geschnittenen Erdbeeren oder Äpfeln, gestiegen.“


Auch von Abnehmern aus Eisdielen und von Konservenherstellern verzeichnet Marwitz einen gestiegenen Bedarf an geschnittenen Früchten aller Art. „Dementsprechend haben wir unser Sortiment für die Industrieseite ausgeweitet.“

Ein Trend mit stetigem Wachstum waren in den letzten Jahren die Kochboxen. Hersteller solcher Programme sind für viele Gerichte auf portioniertes Obst angewiesen. Marwitz nennt ein Beispiel: „Bei einem Curry für zwei Personen, kann man in einer Kochbox schlecht eine ganze Ananas mitschicken. Unsere industry fruits-Sparte bietet hier Convenience für Anbieter und Konsumenten gleichermaßen. Passgenaue Mengen sind, gerade auch angesichts immer kleiner werdender Haushalte, ein langjähriger Trend, der sich auch in Zukunft weiter entwickeln wird.“

gastro2go
In den vergangenen 12 Monaten gab es gezwungenermaßen ein Umdenken in der Gastronomie. „Da die Gastronomie nur bedingt für Besucher geöffnet ist, sind Liefer- und Abholservices unabdinglich geworden. Das schafft den Bedarf für eine andere Art der Produkte und Verpackungen. Die Portions- und Schnittgröße für Nachtisch oder bei Menu-Angeboten ist hier einer der Faktoren auf den wir genauer eingehen.“

Die Nachfrage nach „to go“ ist aber nicht nur in der Gastronomie gestiegen. „Aus Hygienegründen bieten auch Großversorger, wie Kliniken, ihr Obst vermehrt portioniert an. Zudem gibt es viele ältere Mitmenschen, die sich vor dem Virus schützen möchten und daher auf Programme wie Essen auf Rädern verlassen. Es wird einfach mehr bestellt und nach Hause geliefert. Wir helfen unseren Kunden dabei mit passgenauen Portionsgrößen und praktischen Verpackungen für ihre Services.“

Obstsalat aus Leidenschaft
Trotz aller Neuerungen ist der Grundgedanke des Obstsalates immer noch wichtig für das Team der mirontell: „Unser Ziel ist es frisch geschnittenes Obst ‚an den Mann‘ zu bringen, sei es für Saft, Snacks oder süße Mahlzeiten. Dafür haben wir unser Sortiment und unsere Services jetzt noch besser an unseren wachsenden Kundenkreis und die Konsumenten angepasst.“

Hier geht es direkt zur neuen Webseite der mirontell fein & frisch AG.

Für weitere Informationen:
Rick Marwitz 
mirontell fein & frisch AG
Zum Kiesberg 8
D - 14979 Großbeeren
Tel.: +49 (33701) 3573-18
Email: marwitz@mirontell.de     
Web: www.mirontell.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet