Preisanstieg für hochwertige Äpfel aus Polen erwartet

"Vielleicht starten wir unsere eigene Apfelmarke"

Nach einer erfolgreichen Probelieferung mit polnischen Äpfeln nach Taiwan besteht die Hoffnung, dass auch zukünftig Lieferungen verschickt werden. Laut einem polnischen Exporteur liegt das Hauptaugenmerk jedoch weiterhin auf dem europäischen Markt, weil der Mangel an Äpfeln in dieser Region zu einer hohen Nachfrage geführt hat und zu hohen Preisen für die besten Qualitätsäpfel führen wird.

Die Dinge laufen gut für den polnischen Apfelexporteur Galster. Laut Mateusz Wajnert, Verkaufsleiter des Unternehmens, hat die Politik von Galster das Unternehmen in eine gute Position gegenüber seinen Kunden gebracht: "Wir haben unsere Verkaufspolitik fortgesetzt. Wir sind immer noch auf der Suche nach Äpfeln guter Qualität, um unsere Kunden zufrieden zu stellen. Wir versuchen, mit denselben Erzeugern zusammenzuarbeiten, wenn es möglich ist, denn das gibt uns ein Gefühl der Sicherheit in Bezug auf die Qualität der Ware und die Kontinuität der Versorgung. Unsere Hauptverantwortung ist es, die Erwartungen unserer Kunden in Bezug auf Qualität, Sorten und gute kommerzielle Pflege zu erfüllen, und ich denke, dass wir in dieser Hinsicht sehr gut gearbeitet haben. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir mit der aktuellen Situation bei Galster sehr zufrieden sind. Während unser Fokus auf dem Export zu unseren bestehenden Kunden liegt, suchen wir immer nach neuen Möglichkeiten und Herausforderungen."

Obwohl der Fokus auf der Probelieferung nach Taiwan vor zwei Monaten lag, richtet sich der Blick nun wieder auf den europäischen Markt. Wajnert erwartet, dass der Großteil der verbleibenden Äpfel in diese europäischen Märkte exportiert werden wird. "Unsere erste Probelieferung nach Taiwan, die ein paar Kisten Äpfel enthielt, wurde gut angenommen. Wir versuchen, an Werbeaktionen für polnische Äpfel in Taiwan teilzunehmen. Seit dieser Probelieferung haben wir bisher keine weiteren Lieferungen durchgeführt. Wir arbeiten aber immer noch mit vielen europäischen Ländern zusammen und führen auch einige Long-Transit-Lieferungen durch. Meiner Meinung nach wird es der europäische Markt sein, in den wir für den Rest der Saison die größten Mengen an Äpfeln verkaufen werden. Das liegt zum einen an den geringeren Ernten in den meisten europäischen Ländern und zum anderen an den immer besser werdenden, soliden Beziehungen zu unseren derzeitigen Kunden."

Wajnert erklärt, dass, wenn in den kommenden Wochen qualitativ hochwertige Äpfel erworben werden können, die Preise für die beste Qualität steigen werden. "Für die kommenden Monate erwarten wir, dass der Markt auf einem guten Niveau bleibt, aber ich möchte betonen, dass eine gute Qualität erforderlich ist. Wenn wir es schaffen, genügend qualitativ hochwertige Äpfel zu erwerben, denke ich, dass wir in den nächsten Monaten mit steigenden Preisen für die besten Äpfel rechnen können. Natürlich wird unser Team weiterhin nach neuen Herausforderungen suchen, vielleicht wäre eine davon der Start einer eigenen Apfelmarke", sagt er abschließend.

Für weitere Informationen:
Mateusz Wajnert
Galster Sp. z o.o.
Tel: +48 660 042 551
Email: mateusz.wajnert@galster.pl
www.galster.pl  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet