Lifeprint GmbH entwickelt neue Methode zur Identifizierung von Äpfeln

"55 der gängigsten Apfelsorten können bereits identifiziert werden"

Äpfel sind seit jeher das beliebteste Obst beim deutschen Konsumenten. Die einzelnen Apfelsorten unterscheiden sich unter anderem durch ihre Optik und den Geschmack. Die lifeprint GmbH - ein Unternehmen der Tentamus Group - hat nun eine neue Methode zur Identifizierung von 55 der gängigsten Apfelsorten entwickelt. 

Identifizierung von Äpfeln mittels Fragmentlängenanalyse
Das neue Verfahren basiert auf PCR (Polymerase-Kettenreaktion). Hierbei werden bestimmte DNA-Abschnitte der jeweiligen Sorte in vitro vervielfältigt. Zur DNA-Extraktion werden die Stiele der Äpfel verwendet, bei Fehlen eines Stiels alternativ auch der Rest der Blüte. Pro Sorte werden 6 Stiele getestet. "Der Test ist jedoch auch mit Blattmaterial möglich, falls beispielsweise der Baum getestet werden soll", erläutert Lisa Hörtrich, die das Verfahren größtenteils entwickelt hat.


Lisa Hörtrich von Lifeprint GmbH

Mittels PCR werden sortenspezifisch unterschiedlich lange repetitive Sequenzen (Mikrosatelliten, auch Simple Sequence Repeats, SSR) im Genom amplifiziert. Die Länge dieser PCR-Produkte wird mittels Bioanalyzer bestimmt. "So wird eine Art sortenspezifischer „Fingerabdruck“ generiert, der anschließend mit der Datenbank zur Identifizierung der Sorte verglichen wird. Wenn alle sechs Äpfel dasselbe Muster zeigen, wird im Prüfbericht „Sortenechtheit bestätigt“ vermerkt", so Hörtrich.

Sortenprüfung für den LEH
Etwa zwei Jahre hat man gebraucht die innovative Methode zur Sortenprüfung zu entwickeln. "In der Vergangenheit haben wir bereits ein Prüfungsverfahren für Kartoffeln entwickelt. Seitens des LEH sehen wir einen ähnlichen Bedarf an der Sortenechtheit bei Äpfeln, unter anderem weil viel Ware lose vermarktet wird und die Sortenreinheit im Regal somit schwieriger zu prüfen ist."

Ob man ähnliche Methoden für weiteres Obst und Gemüse entwickeln wird, sei momentan noch schwierig einzuschätzen, bestätigt Hörtrich auf Nachfrage. "Wir wollen erstmal prüfen wie die Nachfrage im Handel ist und wie die Methode ankommt. Zudem wollen wir unser jetziges Portfolio von 55 Apfelsorten schrittweise erweitern."

Weitere Informationen:
Lifeprint GmbH
Lisa Hörtrich
+49 7303 951 95 32
lisa.hoertrich@lifeprint.de
www.tentamus.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet