Schweizer Obstverband gibt Jahreserträge bei Stein- und Beerenfrüchten bekannt

Weniger Steinobst, üppige Beerenernte

Der Schweizer Obstverband (SOV) hat diese Woche die diesjährigen Zahlen zur Inlandproduktion bei Stein- und Beerenobst bekannt gegeben. Insgesamt gab es rückläufige Erträge bei den sämtlichen Steinfrüchten (Aprikosen, Kirschen und Zwetschgen), bei den Erd- und Strauchbeeren wurden hingegen üppige Erträge verzeichnet.

Steinfrüchte
Die Handelsmenge bei den Aprikosen betrug 6044 Tonnen. Sie lag aufgrund der kleineren Ernte um 10.5% tiefer als im Vorjahr. Der gesamte Aprikosenkonsum (inkl. Import) nahm im Vergleich zum 10-
Jahresschnitt (16.115t) ab, und zwar um 8%.

Die Handelsmenge bei den inländischen Kirschen betrug 2033 Tonnen. Die Gesamtmenge, die über den Handel/Detailhandel verkauften Menge beläuft sich auf 4564 Tonnen, davon sind 2530 Tonnen Import. Die über die Direktvermarktung oder über die Wochenmärkte abgesetzten Mengen steigen allgemein an. Das heiße Sommerwetter beeinflusste das Wachstum der Kirschen. Die Früchte wurden weniger groß als erwartet und reiften schnell ab.

Erd- und Strauchbeeren
Die Anbaufläche von Erd- und Strauchbeeren blieb 2020 stabil und beläuft sich auf 892 Hektaren. Auch die geschützten Flächen (SGA, Bio) blieben stabil. 30.5% der Erdbeer- und 74% der Himbeerflächen
sind gedeckt. Die Bio-Produktion macht im Durchschnitt 6% der Beerenmenge aus. Bei den Erdbeeren erreicht ihr Anteil 4%, bei den Himbeeren 5% und bei den Brombeeren 6%. Der Bio-Anteil schwankt bei den anderen Strauchbeeren zwischen 12 und 31%.

Der Erdbeermarkt belief sich auf 23.783 Tonnen (einschl. Import). Im Vergleich zu 2019 nahm das Marktvolumen um 1% zu. Die inländische Produktion (SGA & Bio) betrug 7260 Tonnen, was einer
Zunahme um 6% entspricht. Der Anteil der inländischen Produktion entsprach 30.5%.

Der Himbeermarkt belief sich auf 7068 Tonnen (einschl. Import). Im Vergleich zu 2019 nahm das Marktvolumen um 6% zu. Die inländische Produktion (SGA & Bio) betrug 2255 Tonnen, was einer
Zunahme um 14% entspricht. Der Anteil der inländischen Produktion entsprach 31.9%

Der Brombeermarkt belief sich auf 880 Tonnen (einschl. Import). Im Vergleich zu 2019 nahm das Marktvolumen um etwa 10% zu. Die inländische Produktion (SGA & Bio) betrug 663 Tonnen, was
einer Zunahme um 28% entspricht. Der Anteil der inländischen Produktion entsprach 75.4% des Gesamtkonsums

Der Heidelbeermarkt belief sich auf 8035 Tonnen (einschl. Import). Im Vergleich zu 2019 nahm das Marktvolumen um 2% ab. Die inländische Produktion (SGA & Bio) betrug 650 Tonnen, was einer
Zunahme um 16% entspricht. Der Anteil der Inlandproduktion entsprach 8% des Gesamtkonsums.

Weitere Informationen:
www.swissfruit.ch 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet