Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Luftfrachtkosten haben sich verdoppelt

Herausforderungen im Luftfrachtbereich werden frühe südafrikanische Steinobst-Exporte beeinflussen

Zu Beginn der Steinobstsaison fliegen südafrikanische Exporteure Früchte aus, um Versorgungslücken zwischen den Lieferungen zu schließen. Rund 13% der südafrikanischen Steinfrüchte werden auf dem Luftweg transportiert, doch in diesem Jahr sorgen die Kosten für die Luftfracht und die Verfügbarkeit von Flügen für Unsicherheit.

99 Prozent der südafrikanischen Kirschen werden gewöhnlich auf dem Luftweg exportiert. Die Luftfrachtkosten haben sich verdoppelt, was Bedenken hinsichtlich des frühen Regalplatzes aufkommen lässt, der normalerweise von per Luftfracht beförderten Früchten eingenommen wird.

Luftpaletten am internationalen Flughafen OR Tambo

„Die Kosten sind lächerlich“, sagt ein Exporteur. „Es ist ein bis drei US-Dollar teurer - pro Kilogramm. Das summiert sich ziemlich schnell. Eine Airline-Palette kostet jetzt etwa 7.500 US-Dollar für den Versand.“

Er fügt hinzu, dass der Einzelhandelspreis für eine Frucht wie eine Nektarine nicht von einer Woche zur nächsten um ein britisches Pfund springen kann, die Verbraucher wollen sie einfach nicht kaufen. Großbritannien ist der Hauptmarkt für frühe Steinfrüchte aus Südafrika, gefolgt von Europa.

Glücklicherweise sind Spanien und Italien jedoch größtenteils fertig und südafrikanische Exporteure hoffen auf einen stärkeren Markt in Europa. Einige Händler haben mehr Anfragen für frühe Pfirsich- und Nektarinensorten erhalten.

Die Obstanlagen sehen sehr gut aus, stellt der Exporteur fest, wobei sich die Reifung durch den kühlen Frühling am Kap etwas verzögert. In der Nähe von Kapstadt wird berichtet, dass der große Theewaterskloof-Damm kurz vor dem Überlaufen steht.

„Ausnahmsweise sind wir für die kommende Saison sehr optimistisch.“

Blaubeeren und Blumen dominieren die Frischluftfracht
Blaubeeren und Blumen haben einen Großteil des reduzierten Luftraums in Anspruch genommen - 53% der südafrikanischen Blaubeeren wurden in der Saison 2019/2020 ausgeflogen.

Frachtflüge wurden in den letzten Monaten weiterhin vom OR Tambo International Airport aus durchgeführt, aber es gab keine internationalen Direktflüge vom Kapstadter Flughafen (es wird erwartet, dass sich die Situation zunehmend normalisiert).

Die Kosten für den Lkw-Transport von Blaubeeren vom Westkap nach Johannesburg belaufen sich auf etwa R1.500 (77 Euro) pro Palette.

Ein Flugzeug kann etwa 1,5 Tonnen Blumen auf einer Palette mitnehmen, im Vergleich zu 2,5 Tonnen Steinobst und 3,4 Tonnen Blaubeeren, so ein Spediteur. Letztere sind daher oft automatisch die erste Wahl, wenn es darum geht, den knappen Platz innerhalb eines Flugzeugs zuzuweisen.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet