Antonio Caballero, Frutas Torero: "Versand nach Übersee birgt zu viele Risiken"

"In diesem Jahr gingen unsere Tafeltraubenexporte hauptsächlich nach Europa"

In der spanischen Region Murcia läuft die Kampagne für Tafeltrauben. Obwohl die frühesten Sorten aufgrund der Auswirkungen der Regenfälle Ende April und Anfang Mai (vor Beginn der Ernte) deutliche Produktionsrückgänge verzeichneten, erreichen die Sorten in der Zwischensaison ihre üblichen Erträge. Die Nachfrage ist weiterhin hoch.

„In diesem Jahr haben wir geringere Mengen an Sorten wie ITUM Fifteen oder Superior vermarktet, aber im Moment ernten wir normale Mengen an Früchten höherer Qualität. Glücklicherweise hat es seit Beginn der Kampagne nicht mehr geregnet und dies ist entscheidend dafür, dass die Qualität nicht beeinträchtigt wird“, sagt Antonio Caballero, Manager von Frutas Torero.

Nach Angaben des Herstellers und Exporteurs ist die Nachfrage immer noch hoch und die Preise sind zwar nicht exorbitant, aber hoch und akzeptabel sowie stabil. „Wir bringen die gesamte Produktion auf den Markt. Die Tatsache, dass es im Moment nicht regnet und die Konkurrenz aus Griechenland in diesem Jahr weniger spürbar ist, deutet darauf hin, dass die Tafeltraubensaison in diesem Jahr früher als gewöhnlich endet. Je mehr wir vor der Regenzeit ernten, die normalerweise im Oktober beginnt, desto besser.“

Andererseits ist der Sektor weiterhin über die Entwicklung der Gesundheitskrise besorgt. „Wir sind alle etwas nervös, da wir um jeden Preis eine Ansteckung vermeiden wollen. Wir können daraus schließen, dass wir uns bisher gut geschlagen haben. Wir haben ziemlich strenge Kontrollen durchgeführt, bei denen Desinfektionsmittel nachts und früh morgens angewendet werden, bevor und nachdem die Arbeiter ihre Aufgaben ausführen. Während der Arbeitszeit halten die Mitarbeiter strikte Sicherheitsabstände ein, die Temperaturen werden überwacht und verschiedene Hygienemaßnahmen getroffen.“

Im vergangenen Jahr war Frutas Torero einer der ersten, der bemerkenswerte Mengen spanischer Trauben auf die neuen Märkte in China und Vietnam schickte. Die Situation mit der globalen Pandemie zwingt das Unternehmen nun dazu, sich stärker auf die europäischen Märkte zu konzentrieren. „Zu Beginn der Saison haben wir einige Container nach Asien geschickt, aber als wir sahen, dass die europäischen Märkte unsere Lagerbestände gut aufnahmen, haben wir beschlossen, keine unnötigen Risiken einzugehen. Wir haben auch weniger in andere überseeische Märkte wie Südafrika geschickt. In diesem Jahr haben wir uns auf Europa konzentriert.“ 

In dieser Saison hat das Unternehmen aus Murcia erstmals bedeutende Mengen neuer Sorten verkauft, darunter die weiße kernlose Sweet Globe, die schwarze Sweet Joy und die rote Sweet Celebration aus dem IFG-Programm. „Sowohl wir als auch unsere Kunden sind sehr zufrieden mit der Qualität dieser Sorten und ihrer Haltbarkeit bei längeren Transporten. Deshalb hoffen wir, ihre Produktion in den kommenden Jahren weiter zu steigern“, so Antonio Caballero.

Für weitere Informationen:
Antonio Caballero Palazón
Frutas Torero
Avenida constitución 15. 
30550 Abarán (Murcia). Spain.
T: +34 968 451 536 
antonio@frutastorero.com
www.frutastorero.com
www.hortofruticolatopi.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet