José Antonio Alconchel, Geschäftsführer von Alcoaxarquía:

"Wir erwarten eine gestaffelte Mangoernte ohne Produktionsspitzen"

Die Ernte von Tommy-Mangos im Gewächshaus hat in Málaga begonnen, obwohl die Produktion begrenzt ist, da die Osteen die mengenmäßig repräsentativste Sorte ist. „Ab Woche 36 beginnt die erste Ernte der Sorte Osteen im Gewächshaus, und in Woche 37 beginnen wir mit der Freilandproduktion“, sagt José Antonio Alconchel, Manager von Alcoaxarquía, spezialisiert auf die Herstellung und Vermarktung von Mangos, Avocados und Bio-Zitrusfrüchte.

„Der Regen und die niedrigen Temperaturen im Frühjahr haben die ersten Blüten beschädigt, so dass es in den folgenden Wochen mehrere Blüten gab. Infolgedessen erwarten wir eine gestaffelte Mango-Saison ohne starke Produktionsspitzen, die wahrscheinlich auch länger dauern wird“, sagt José Antonio Alconchel.

„Die spanische Mango-Menge wird ähnlich sein wie in der vergangenen Saison, denn obwohl die Erträge niedriger waren, werden auch jüngere Plantagen produktiv“, schildert er.

Laut dem Manager des Unternehmens ist der Mangomarkt derzeit eher ruhig. „In den vergangenen Jahren gab es zu dieser Jahreszeit vor Beginn der Kampagne mehr Euphorie. Die Nachfrage ist sehr instabil, mit deutlicheren Höhen und Tiefen, wahrscheinlich aufgrund des Einflusses der Pandemie auf die Kaufgewohnheiten. Verbraucher bevorzugen jetzt Zitrusfrüchte oder Kiwis, die reich an Vitamin C sind. Gleichzeitig haben wir einen Rückgang beim Verkauf von Bio-Produkten beobachtet, deren Preisniveau niedriger ist als in den letzten Jahren.“ 

Alcoaxarquía, das auch Büros und Verpackungszentralen in Peru hat, wird bis Woche 41 weiterhin Container mit peruanischen Avocados erhalten. „Wir werden somit die letzten sein, die Avocados aus Peru erhalten. Nach dem Ende dieser Lieferungen beginnt direkt die spanische Avocado-Kampagne.“ 

Die Nachfrage nach Zitrusfrüchten hat seit dem Ausbruch von COVID-19 zugenommen. José Antonio Alconchel erwartet eine gute Orangen- und Mandarinenkampagne, deren Früchte Anfang September eintreffen werden. In diesem Jahr ist das Unternehmen um 110 neue Hektar gewachsen, die dem ökologischen Anbau von Zitrusfrüchten gewidmet sind, zusätzlich zu den 290 Hektar, die in den Provinzen Cádiz, Huelva und Sevilla verteilt sind.

Trotz der Schwierigkeiten, die in diesem Jahr aufgetreten sind, hat das Unternehmen bereits ein Umsatzwachstum von 34% erzielt und seine Verpackungsstation in Málaga um 4.000 m2 erweitert.

Für weitere Informationen:
José Antonio Alconchel 
Alcoaxarquía
M: +34 607396517
T: +34 951 33 39 34 
joseantonio@alcoaxarquia.es 
www.alcoaxarquia.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet