René Bouman, FMI International:

"Erwarteter Anstieg der Zitronenpreise nach dem argentinischen Exportstopp ist noch nicht eingetreten"

„Nach ein paar schlechten Monaten hat der Limettenmarkt wieder angezogen“, sagt René Bouman von FMI International in den Niederlanden. „Die Nachfrage ist derzeit in ganz Europa gut. Auch die Mengen sind zurückgegangen. Zudem besteht derzeit auf dem lokalen brasilianischen Markt eine hohe Nachfrage nach Limetten. Das Angebot ist rückläufig und die Saison geht zu Ende.“

„Wir haben letzte Woche gesehen, dass mehr aus Brasilien verladen wurde. Wenn das so weitergeht, wird es wieder reichlich Limetten geben. Das wird in zwei bis drei Wochen der Fall sein. Mexiko schickt bereits seit einigen Monaten sehr begrenzte Mengen an Limetten.“

Auf dem Zitronenmarkt ist es nach Angaben des Importeurs immer noch sehr ruhig. „Die Verkäufe sind stabil, und die Importeure verfügen über ausreichende Lagerbestände. Der erwartete Preisanstieg nach dem Einfrieren der argentinischen Exporte ist noch nicht eingetreten“, so René abschließend.

Mehr Informationen:
René Bouman
FMI
18A Bijdorp-Oost
2992 LA, Barendrecht, NL
Tel.: +31 (0) 180 745 300
E-Mail: info@fmibv.nl  
Webseite: www.fmibv.nl


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet