Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jan Kees Boon, Fruit and Vegetable Facts

Ägypten exportiert immer mehr frisches Obst und Gemüse

Um die Position Ägyptens als Produzent und Exporteur u.a. von frischem Obst und Gemüse zu erhalten, ist Wasser von entscheidender Bedeutung. Das Wasser des Nils spielt dabei eine entscheidende Rolle. Es bleibt zu hoffen, dass der Nil Ägypten weiterhin mit ausreichend Wasser versorgen wird. Auch nach der Inbetriebnahme des neuen Staudamms in Äthiopien. Der Agrarsektor ist mit 80% der größte Wasserverbraucher in Ägypten in einem Land, in dem nur wenige 10 mm Regen pro Jahr fallen. Im Nildelta sind es 200 mm mehr, aber nicht annähernd genug.

3 bis 4 Millionen Tonnen pro Jahr
Das gesamte Wassermanagement macht es Ägypten möglich, ein wichtiger Exporteur von frischem Obst und Gemüse zu sein. Die verfügbaren Statistiken sind jedoch nicht alle gleichermaßen zuverlässig. UN Comtrade kommt auf einen Export von knapp 4 Millionen Tonnen. Basierend auf den Importdaten aus allen Ländern belief sich diese auf fast 3 Millionen Tonnen für das gesamte Jahr 2019. Das ist ein ziemlich großer Unterschied. Wahrscheinlich liegt der Export näher an den 3 als an den 4 Mio Tonnen. Der Text dieser Analyse stützt sich daher weitgehend auf Spiegelbilddaten. In den beigefügten Tabellen sind zusätzlich zu den Spiegelbilddaten auch die UN-Comtrade-Daten angegeben.

Der Wert der ägyptischen Exporte von frischem Obst und Gemüse im Jahr 2019 solle sich auf rund 1,7 Milliarden Dollar belaufen. Das sind 6% der gesamten Warenexporte Ägyptens in Höhe von 30,6 Milliarden Dollar. Ägypten importierte 2019 fast 300.000 Tonnen Äpfel. Insbesondere aus Polen, Italien und Griechenland. Und noch kleinere Mengen umfassen Pflaumen, Pfirsiche und Kiwis.

Insbesondere Orangen
Ägypten ist ein wichtiger Orangenexporteur. Auf der Grundlage von Importdaten aus allen Ländern beläuft sich dies auf etwa 1,4 Millionen Tonnen. Mit dieser Menge spielt Ägypten auf dem Weltmarkt für Orangen gut mit. Die ägyptische Exportsaison für Orangen beginnt um die Jahreswende und dauert bis Anfang Juli mit einem Höhepunkt im März-Mai. Während dieser Zeit haben ägyptische Orangen in der
EU einen Anteil von mehr als 20%. Spanien dominiert dann den EU-Markt mit einem Anteil von mehr als der Hälfte. Im Laufe des Jahres 2019 wurden insgesamt 210.000 Tonnen Orangen aus Ägypten in die EU importiert. Dies war weniger als die 255.000 Tonnen, die 2018 importiert wurden. In den Niederlanden wurden im Jahr 2019 117.000 Tonnen ägyptische Orangen importiert, im Vergleich zu 136.000 Tonnen im Vorjahr. In den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden bis zu 20% mehr ägyptische Orangen in die Niederlande importiert als im gleichen Zeitraum des Jahres 2019.

Russland ist der wichtigste Verbraucher von südafrikanischen Orangen. Im Jahr 2019 ging es hier um 266.000 Tonnen. In den ersten vier Monaten dieses Jahres waren die Exporte nach Russland erheblich geringer. Die Türkei hingegen konnte mehr an Russland liefern. Saudi-Arabien ist der zweitgrößte Verbraucher von ägyptischen Orangen. Auch China ist in kurzer Zeit zu einem wichtigen Kunden geworden. Einschließlich Hongkong handelt es sich um eine Menge von 265.000 Tonnen. Ägypten exportiert auch Orangen in eine große Anzahl von Ländern.

Auch viele Zwiebeln, besonders im letzten Jahr
Zwiebeln sind das zweitwichtigste ägyptische Exportprodukt. Letztes Jahr gab es eine große Nachfrage nach ägyptischen Zwiebeln, und 570.000 Tonnen wurden exportiert. Nach Angaben von Comtrade sind es sogar 825.000 Tonnen gewesen. Saudi-Arabien ist der wichtigste Kunde. Im Jahr 2019 sollen zum ersten Mal große Mengen nach Sierra Leone exportiert worden sein. Laut Angaben von Comtrade mehr als 1.000.000 Tonnen. Niederlande, Türkei, Russland und das Vereinigte Königreich sind ebenfalls wichtige Abnehmer für ägyptische Zwiebeln. Auch die ägyptischen Zwiebeln gehen in eine Vielzahl von Ländern.

Trauben hauptsächlich nach Europa
Auch Trauben sind ein wichtiges Produkt für Ägypten. Im vergangenen Jahr konnten mehr als 130.000 Tonnen ins Ausland verkauft werden. Dieses Produkt geht hauptsächlich nach Europa, wobei das Vereinigte Königreich und die Niederlande die wichtigsten Direktabnehmer sind. Außerhalb Europas sind Russland und Südafrika wichtige Absatzmärkte für ägyptische Trauben.

Immer mehr Süßkartoffeln
Süßkartoffeln sind ein Wachstumsprodukt für Ägypten. Im vergangenen Jahr konnten mindestens 80.000 Tonnen davon exportiert werden. Das Vereinigte Königreich und die Niederlande sind die wichtigsten Abnehmer. Ägyptische Bohnen kommen schon seit Jahren nach Europa. Insgesamt exportiert Ägypten etwa 30.000 Tonnen frische grüne Bohnen pro Jahr. Das Vereinigte Königreich und die Niederlande sind die wichtigsten Käufer. Laut Comtrade wurden im vergangenen Jahr mehr als 80.000 Tonnen Erdbeeren exportiert. Vor allem Saudi-Arabien und Syrien sollen viel gekauft haben. Innerhalb Europas sind Belgien und Deutschland die wichtigsten Abnehmer für ägyptische Erdbeeren.

Auch viele verarbeitete Produkte exportiert
Neben frischen Produkten exportiert Ägypten auch eine beträchtliche Menge an verarbeitetem Obst und Gemüse. Im vergangenen Jahr exportierte Ägypten verarbeitetes Obst und Gemüse im Wert von mehr als 600 Mio. USD: Obst 220 Mio. USD und Gemüse 380 Mio. USD. Dies betrifft hauptsächlich Tiefkühlprodukte.

Klicken Sie hier für das gesamte Dokument

Für weitere Informationen:
Jan Kees Boon
Fruit and Vegetable Facts
fruitvegfacts@gmail.com 
www.fruitandvegetablefacts.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet