Gesamtareal um 3.000 ha

Baden-Württemberg führend im Süßkirschenanbau

Den Anfang der Kirschensaison machen ab Mai/Juni die Süßkirschen. Sie sind je nach Sorte gelb bis schwarzrot und werden vor allem im südlichen Teil Deutschlands und in Niedersachsen angebaut. Man unterscheidet zwischen den saftigen Herzkirschen und den später reifenden, festeren Knorpel- bzw. Knupperkirschen. Ab Juli werden die Sauerkirschen reif. Sie werden in Deutschland vor allem in Rheinland-Pfalz und Sachsen angebaut. 

Besonders beliebt sind Süßkirschen. Von ihnen wurden im vergangenen Jahr fast 39.000 Tonnen gekauft – im Vergleich zu 1.600 Tonnen Sauerkirschen. Während der Großteil der Kirschen in Baden-Württemberg (3.000 Hektar) geerntet wird, sind sie in Nordrhein-Westfalen besonders beliebt: Dort landen Süßkirschen mit 21,9% der Einkaufsmenge überdurchschnittlich oft im Einkaufswagen.

Sauerkirschen sind vor allem im Nordosten der Republik beliebt (21,9% der Einkaufsmenge). Insgesamt wurden 2019 rund 71.000 Tonnen Süßkirschen verspeist.

Quelle: AMI / BVEO / Destatis

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet