Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Auch in der Schweiz werden höhere Erträge erwartet

"Wir erwarten eine größere QTee-Ernte als letztes Jahr trotz des Frostes"

“Trotz des Frostes, den wir vor einigen Wochen hatten, ist die Situation für die QTee-Birnen sehr gut. Wir mussten unsere Parzellen bis zu 9 Nächte lang beregnen, und in fast allen Plantagen gab es Frostschäden, da einige der Blüten gefroren waren. Zu unserer Überraschung sieht es jetzt aber so aus, dass wir eine größere Ernte als im letzten Jahr haben werden", sagt Kris Wouters von Woutersfruit. "Nicht nur die Menge wird größer sein, sondern auch qualitativ sind sie besser. Letztes Jahr hatten wir aufgrund von Frost einen hohen Prozentsatz an Birnen der Klasse 2, aber im Moment sieht es so aus, dass wir kaum Birnen der Klasse 2 ernten werden.”

Neben der Qualität und den Mengen misst Wouters derzeit die dicken Birnen. "Die QTee ist derzeit dicker als je zuvor. Es ist noch nicht sicher, ob wir auch sehr große Birnen pflücken werden. Das hängt von mehreren Faktoren ab, aber es sieht gut aus. Aufgrund des warmen Wetters, das wir in den letzten Monaten hatten, wachsen die Früchte schneller als normal. Doch das schöne Wetter ist nicht nur positiv. Für die Jahreszeit ist es sehr trocken. Die meisten Parzellen können wir bewässern, aber es gibt Felder, wo das nicht möglich ist. Bisher haben wir noch keine Schäden gesehen, aber wenn es noch 3 oder 4 Wochen so trocken bleibt, wird das schlimme Folgen für die Ernte haben."

Frankreich: von 30 auf 500 Tonnen
"Wie es jetzt aussieht, können wir Ende Juli/Anfang August mit dem Pflücken der QTee beginnen. Der Birnenmarkt ist fast leer, daher sind die QTee-Birnen mehr als willkommen. Wir freuen uns, in diesem Jahr eine größere Ernte zu erwarten. Letztes Jahr waren einige Kunden enttäuscht, da wir nicht genügend Birnen zur Verfügung hatten. In diesem Jahr hat die Anbaufläche in Belgien um etwa 5 Hektar zugenommen, aber das größte Wachstum ist in Frankreich zu verzeichnen. Dort gab es letztes Jahr 30 Tonnen QTee und dieses Jahr erwarten sie 500 Tonnen, da die jungen Bäume jedes Jahr mehr produzieren. Auch in der Schweiz und in Spanien gibt es eine viel größere Ernte als im letzten Jahr. Die Anbauflächen in Belgien werden in 2 Jahren erweitert", so Kris abschließend.

Für weitere Informationen:
Kris Wouters
Woutersfruit
Kasteellaan 21
3454 Rummen - Belgien
+3211586190
+32475283696
kris@woutersfruit.be   
www.qtee-pear.com    


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet