Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Pessl Instruments GmbH: Corona-Krise treibt Digitalisierung der Landwirtschaft voran

"Wir bekommen von Tag zu Tag mehr Anfragen"

Während immer mehr Landesregierungen sich für eine Ausgangssperre entscheiden und der Personalmangel den Landwirten immer mehr zu schaffen macht, könnte digitale Systeme in der Landwirtschaft den Ausweg bieten. Denn die Welt ändert sich in diesen Zeiten der Krise in raschem Tempo. Gottfried Pessl, geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der Pessl Instruments GmbH, erklärt im Interview wie die neuesten Systeme dem modernen Landwirt helfen können den Betrieb auch in Quarantäne reibungslos zu steuern.

Jeder Einsatz auf dem Feld kostet Zeit und Geld, während der Corona-Krise sei es allerdings unmöglich alle Kulturen entsprechend zu beobachten. „Unsere digitalen Systeme ermöglichen es dem Landwirt den physischen Einsatz auf dem Feld erheblich zu reduzieren“, skizziert Herr Pessl. „Unsere aktuelle Zielgruppe entfällt vorwiegend auf landwirtschaftliche Berater, die ganzjährig hin und her pendeln. Ein Beispiel aus der Praxis: Ein Berater in Kalifornien der im Schnitt 80 000 km pro Jahr pendelte, und das nur im 150km-Radius konnte innerhalb kürzester Zeit seine jährlich gefahrenen Kilometer um 70% reduzieren können, während er seinen Umsatz um 200% steigern.“


Kamera-Überwachung in der Landwirtschaft. 

Beschleunigung der digitalen Revolution
Zu den unter der Marke iMETOS weltweit vertriebenen Produkten von Pessl Instruments gehören Wetterstationen, Geräte zur Überwachung der Bodenfeuchtigkeit, Steuerungen für die Bewässerungssteuerung, elektronische Insektenfallen, Tracking Lösungen, Fernüberwachungssysteme für Pflanzen, Warnsoftware für Krankheiten und Schädlinge, ein mobiles Labor für Bodenanalysen und lokalisierte Wetterprognosen. Im Durchschnitt verlassen sich etwa 100.000 tägliche Nutzer des FieldClimate-Konzeptes bei etwa 50.000 Systeminstallationen auf die Verfahren aus österreichischer Herstellung. Pessl: „Der Bedarf an unseren digitalen Verfahren im landwirtschaftlichen Umfeld ist ganz klar da. Es gibt sicherlich viele ähnliche Beispiele wie das des eben genannten Beraters in Kalifornien, meiner Ansicht nach wird die digitale Revolution nun durch die aktuelle Krise beschleunigt werden.“

Übermittlung von Echtzeit-Daten
Seit etwa 20 Jahren kommt computergesteuerte Technologie in der Landwirtschaft bereits zum Einsatz, dennoch zeigt nur ein kleiner Anteil der Landwirte sich innovationsbereit. Im Zuge der aktuellen Ausnahmesituation findet nun ein Umdenken statt, glaubt Herr Pessl. „Digitale Lösungen ermöglichen es Probleme zeitnah festzustellen, ohne die Kulturen tatsächlich vor Ort zu beobachten. Und das sogar sorgfältiger als beim physischen Einsatz. Der Landwirt und Berater können beispielsweise eine Wetterstation installieren, über die man Echtzeit-Daten zur aktuellen Wettersituation auf dem Feld bekommt. Unter anderem Temperatur, Bodenfeuchtigkeit, Niederschlag, Windstärke, Gradtage und Frost bzw. Hitze-Risiken, hochpräzise lokale Wettervorhersagen werden gleichzeitig analysiert. Alle diesen Daten werden nun zeitnah generiert und über Handy zu den Benutzern gebracht.“


CEO Gottfried Pessl auf der Bühne.

Exponentielle Steigerung der Nachfrage
Die Nachfrage für die unterschiedlichen digitalen Lösungen aus dem Hause Pessl verzeichnet aktuell eine exponentielle Steigerung. „Wir bekommen jeden Tag mehr Anfragen wie am Tag zuvor. Neulich bekamen wir eine Anfrage eines bestehenden von einem riesigen Erzeugerbetrieb für Tomaten in den USA, welcher bereits über mehr als 300 Bodenfeuchtig-keitsmesser verwendet. Das Unternehmen wollte zusätzlich eine Echtzeit-Analyse der Insekten, Phänologie, Pflanzernährung und Erntehelfer-Tracking integrieren lassen. Eine ähnliche Anfrage zu einer Komplettlösung bekamen wir auch von einem türkischen Tomaten-Anbaubetrieb.“

Eine derartige digitale Ausstattung ermöglicht ein effizienteres Risiko-Management. „Sie führt aber gleichzeitig auch zu einem umweltschonenden und personalsparenden Arbeitsvorgang sowie gesunden Agrarerzeugnissen“, meint Herr Pessl schließlich.

Weitere Informationen:
Pessl Instruments GmbH
Gottfried Pessl
Werksweg 107
A-8160 Weiz
Tel. +43 31 72 55 21
Fax. +43 31 72 55 21 23
email: gottfried.pessl@metos.at  
www.metos.at/ 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet