Allgäuer Frischelieferant zieht trotz Wetterextremen positive Bilanz zur Wintersportsaison

"Trotz schlechtem Wetter sind wir mit dem Winterabsatz bislang zufrieden"

Normalerweise herrscht König Winter zu dieser Jahreszeit in den bedeutenden Wintersportgebieten Deutschland. Doch der diesjährige Schneemangel macht sich nun bemerkbar, weswegen manche Skipisten derzeit frühzeitig zumachen. Allerdings nicht im Allgäu, hier sei momentan ausreichend Schnee in den Bergen zum Skifahren vorhanden. „Trotz dem schlechten und zum Teil stürmischen Wetter ist unser Winterabsatz bislang sogar besser als im Vorjahr, in dem wir eher zu viel Schnee und öfters Lawinengefahr hatten“, kommentiert Florian Pichl von Häusler Frischeservice GmbH mit Sitz im Allgäu.


Ein Lieferfahrzeug im winterlichen Allgäu / Bild: Obst Häusler GmbH 

Der Fachhändler beliefert vorwiegend regionale Gastronomen, Großverbraucher und Hotellerie und sieht schon einige Produkttrends während der Wintersportkampagne: „Wir vertreiben nun viel Gemüse aus Südeuropa, aber auch spanische sowie marokkanische Zitrusfrüchte. Darüber hinaus sehen wir brandaktuell eine erhöhte Nachfrage nach Wassermelonen und Ananas, obwohl beide Übersee-Früchte wegen den Schiffsverspätungen schwierig zu bekommen sind. Wir beziehen unsere Ananas hauptsächlich aus Ghana, ergänzend führen wir aber auch Ware aus Costa Rica und Panama.“, schildert Pichl.


Skipiste im Allgäu / Bild: Obst Häusler GmbH 

Erhöhte Nachfrage bei Ananas und Wassermelonen
Sowohl bei den brasilianischen Wassermelonen als auch bei den Ananas sei es in den letzten Wochen zu spürbaren Engpässen und darauffolgenden Preiserhöhungen gekommen. „Wegen den Stürmen konnten die Schiffe kaum in die Häfen einlaufen: Bei den Ananas wurden die Preise fast verdoppelt, weil kaum Ware am Markt erhältlich war. Bei den Bananen spürte man eine ähnliche Situation“, so Pichl.


Exotische Produktauswahl der Firma Häusler / Bild: Obst Häusler GmbH  

Mittlerweile besteht die Kundschaft der Allgäuer Traditionsfirma bis zu 80 Prozent aus Großverbrauchern und Gastronomen. „Auch in den Zeiträumen, in denen das Wetter weder Skifahren noch Wandern hergibt, haben wir durch die Belieferung von Betriebsrestaurants, Altenheimen und Krankenhäusern sowie die Mitgliedschaft in der CF Gastro das ganze Jahr über genügend Arbeit. Vom Sortiment her liefern wir in der Gastronomie eine gehobene Produktauswahl: Zum Beispiel Kressen, wie Sakura-Mix und Basilikum-Kresse liefern wir ganzjährig, auch aktuell während der kalten Jahreszeit. Zudem bieten wir auch immer mehr Sonderkulturen von Bejo an, wie zum Beispiel gelbe und Purple Haze Karotten, wie man die letzten Tage auf unserem Messestand der CF Gastro in Stuttgart sehen konnte. Zu den Importwaren bieten wir immer mehr regionale Spezialitäten wie beispielsweise Micro Greens von Munich Micros.“


Barbara Thuy-Pichl und ihr Sohn Florian Pichl / Bild: Obst Häusler GmbH  

Wetterextremen immer gravierender bemerkbar
Alles in allem glaubt der Frischelieferant nicht, dass die Winterkampagnen allmählich kürzer werden, stattdessen seien die Wetterextreme immer gravierender bemerkbar, meint Pichl. „Ich glaube nicht, dass es unbedingt weniger Schnee gibt. Letztes Jahr gab es unglaublich viel Schnee, dieses Jahr ist es deutlich weniger, weil es immer nach dem Schneefall begann zu tauen bzw. sofort regnete. In höheren Berglagen wird die Wintersportsaison mit grandiosen Pistenverhältnissen bis Mitte-Ende März/ Anfang April durchgezogen.“

Weitere Informationen:
Obst Häusler GmbH
Florian Pichler
Blaichacher Straße 29
87509 Immenstadt
Telefonzentrale: (0 83 23) 96 76 - 0
Fax: (0 83 23) 79 52
Email: bestellung@obst-haeusler.de 
Web: www.obst-haeusler.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet