Werbekampagne des ersten italienischen rotfleischigen Apfels endet vorzeitig

Red Moon® ausverkauft

Die Red Moon® Verkaufskampagne, die Ende Oktober 2019 gestartet wurde und in den ersten Novemberwochen seinen Lauf nahm, wurde bereits erfolgreich beendet. Richard Clementi, Verkaufsleiter des gleichnamigen Unternehmens und Verantwortlicher des Projektes der rotfleischigen Äpfel, analysiert: “Trotz einer um 50% höheren Ernte als im Vorjahr, bleibt nur Ware zweiter Wahl in den Zellen, die wir in Kürze zur Saftherstellung unseres Red Moon® Sparkling nutzen werden. Tatsächlich waren in etwas mehr als zweieinhalb Monaten, die 1.500 Tonnen Red Moon®, von denen ein Teil biologisch und ein Teil biodynamisch war, ausverkauft. Das verdanken wir der anfänglich starken Nachfrage aufgrund von Halloween und der allgemein sehr hohen Nachfrage aus dem Ausland."

Er ergänzt: "Unsere stärksten Kunden stammen dabei aus Deutschland, den Benelux und den skandinavischen Ländern, in denen wir sowohl auf dem traditionellen als auch auf dem modernen Markt verkaufen. In Italien haben wir nur mit Großhändlern zusammengearbeitet, da es sich um einen sehr komplexen Nischenmarkt handelt, bei dem ganz besonders auf Größe und Farbe wertgelegt wird. Die großen Mengen verkaufen wir an Nordeuropäische Länder. Aus diesen und Nicht EU-Ländern, vor allem Asien, kommt eine so hohe Nachfrage, die wir im Moment gar nicht stemmen können. Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis die Pflanzen der in Italien bestehenden 100 Hektar, in vollem Umfang produzieren.”

Luis Clementi, technischer Leiter des gleichnamigen Lizenznehmers und Partner der Marke Red Moon GmbH, ergänzt: “Der Jahrgang 2019 war auf dem Feld nicht einfach zu handhaben: das schlechte Wetter während der empfindlichen Bestäubungsphase und der starke Regen während der Ernte der späteren Sorte RM1, erschwerten das Arbeiten. Nichtsdestotrotz waren die Ergebnisse sowohl hinsichtlich der Ausfärbung der Schale und des Fruchtfleisches, als auch hinsichtlich der erreichten Brix-Grade, der Härte und der Lagerfähigkeit sehr zufriedenstellend. Insbesondere haben wir eine hervorragende Lagerhaltung der Äpfel festgestellt.”

Fruit Logistica 2020
“Jetzt, da der Verkauf von frischen Produkten beendet ist, werden wir uns der Weiterverarbeitung widmen”, sagt Jürgen Braun, Mitinhaber von KIKU Variety Management, einem Partnerunternehmen der Red Moon GmbH, das für Marketingaktivitäten verantwortlich ist. “Zurzeit vermarkten wir Red Moon® Sparkling hauptsächlich in Südtirol, insbesondere in Hotels und Feinkostläden, in der Slowakei und in Tschechien. Unser alkoholfreies Getränk mit seiner natürlichen feuerroten Farbe, wird auf der Fruitlogistica zusammen mit einer Kostprobe frischer Äpfel angeboten. Die Fruitlogistica in Berlin ist eine super Gelegenheit, unsere rotfleischigen Äpfel noch bekannter zu machen und die besten Vermarktungskanäle für die kommenden Jahre auszuloten, um den Wert des Produktes zu steigern und somit die maximale Vergütung für die Obstbauern zu generieren. Aus den zahlreich durchgeführten Verkostungen und Tests geht hervor, dass Red Moon® in den Ländern Nordeuropas, in denen ein Apfel mit leicht säuerlichem Geschmack sehr geschätzt wird, und in allen Ländern, in denen sich die Nachfrage zunehmend nach dem Aussehen richtet, die maximale Zufriedenheit erzielt. Die Farbe des Fruchtfleisches und der Gesundheitsaspekt macht die Konsumenten buchstäblich verrückt.”

In diesem Zusammenhang und aufgrund des Aufsehens um den rotfleischigen Apfel, wird berichtet, dass Red Moon® bereits in einer Masterarbeit (Red flesh apples innovation in the fruit sector: an exploration of consumer’s perceptions and market potential in Italy and New Zealand) analysiert wurde. Die Arbeit stammt von Moritz Zanetti, und handelt über die Akzeptanz und Wertschätzung der Innovation rotfleischiger Äpfel durch Verbraucher und Marktteilnehmer in Italien und Neuseeland. Die Studie, die am Ende des Studiengangs “Horticultural Economics and Marketing” der Universität Bologna durchgeführt wurde, zeigt eine höhere Innovationsbereitschaft der italienischen Anbieter. Umgekehrt sind italienische Verbraucher konservativer und vorsichtiger, als die Neuseeländischen.

Natürliche Immuntherapie
Was den wissenschaftlichen Bereich angeht, wurde Red Moon® in eine Serie von 23 Apfelsorten aufgenommen, die von einem Team des Forschungszentrums Laimburg untersucht wurden. Das ganze fand im Rahmen des Apple Care Projekts statt, welches vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung, in Zusammenarbeit mit Österreich, gefördert wurde. Ziel des Projekts ist es, Pollenallergien durch den Verzehr von Äpfeln, oder mit einer Art natürlicher Immuntherapie zu behandeln. Die besten therapeutischen Ergebnisse wurden dabei von Red Moon® Äpfeln registriert.

Besuchen Sie das Unternehmen auf der Fruit Logistica: Halle 6.2, Stand A-11

Weitere Informationen unter www.redmoon-apple.com/it 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet