Flächenzuwachs durch Expansion und die Revitalisierung von bestehenden Märkten

Migros Zürich verzeichnet leichte Umsatzsteigerung

Im abgelaufenen Jahr erwirtschafteten die Genossenschaft Migros Zürich (GMZ) und ihre Tochterunternehmen einen Umsatz von 3.950 Milliarden Franken. Dies entspricht einem Wachstum von 0.6% oder 25 Millionen Franken. Währungsbereinigt weist die Gruppe ein Umsatzwachstum von 1.7% oder 69 Millionen aus.

Das Geschäftsjahr 2019 war für die Genossenschaft Migros Zürich (GMZ) und ihre Tochtergesellschaften geprägt von Expansion. Die Gruppe steigerte den Umsatz um 25 Millionen Franken respektive 0.6%. Der erwirtschaftete Umsatz beträgt 3.950 Milliarden Franken. Damit konnte die GMZ-Gruppe ihre Position als umsatzstärkste Migros Genossenschaft weiter ausbauen. 

Die Genossenschaft Migros Zürich verzeichnet für 2019 ein Umsatzwachstum von 0.7% oder 18 Millionen Franken und eine um 3.9% gesteigerte Kundenfrequenz. Insbesondere der Flächenzuwachs durch Expansion und die Revitalisierung von bestehenden Flächen im Wirtschaftsgebiet haben zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Neue Flächen konnten mit der Eröffnung von je drei Migros Supermärkten und Alnatura Bio-Supermärkten erschlossen werden. Das Ladennetz der Migros Zürich umfasst damit insgesamt 13 Alnatura Bio-Supermärkte. Weiter ist die Migros Kreuzplatz nach über zwei Jahren im Provisorium in einen neu errichteten Bau eingezogen.

Standorteröffnungen
Ein weiterer Antrieb der erfreulichen Entwicklung sind die im Vorjahr eröffneten Standorte in der Unterführung Sihlpassage des Hauptbahnhofs Zürich (Migros-Filiale, Alnatura und mehrere Gastronomie-Angebote) und der Supermarkt in Uitikon-Waldegg. Nach einem von Eröffnungen und Umbauten geprägten Vorjahr konnten sich die Umsätze der Sparte Gastronomie auf einem konstanten Niveau einpendeln. Positives Kundenecho ernten die neuen Konzepte der Sparte Fachmärkte: Migros Do it + Garden ergänzte sein Angebot für Stadtgärtner mit den City-Farming Pop-up-Stores in den Filialen Migros-City, Brunaupark, Altstetten, Glatt und Oerlikon und Micasa betrieb im Hauptbahnhof Zürich eine temporäre Fläche. Ebenfalls konnte Micasa die Heimberatung für Vorhänge erfolgreich in der gesamten Deutschschweiz lancieren. 

Die Zürcher Genossenschaft beschäftigt über 9’000 Mitarbeitende, darunter gut 300 Lernende, und erhöhte für das Jahr 2020 die Lohnsumme um 0.5%. Zusätzlich erhielten alle Mitarbeitenden im Dezember eine Einmalzahlung in Höhe von 1.5% der ausgerichteten Jahreslohnsumme. Im Rahmen des Migros-Kulturprozents engagierte sich die Migros Zürich auch 2019 – mit rund 13.3 Millionen Franken – für Bildung, Kulturelles und Soziales. 

Weitere Informationen unter www.migros.ch 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet