Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Filip Fontaine, VLAM

"VLAM verfünffacht jeden Euro, der investiert wird"

Filip Fontaine ist seit dem 1. Juli 2019 der Geschäftsführer von Flanders Agricultural Marketing Board (VLAM). Er ist der Nachfolger von Frans De Wachter, nachdem dieser nach einer langen Karriere in den Ruhestand gegangen war. Fontaine war dabei, als der belgische Verband BelOrta gegründet wurde und er war Interim-CEO bei EIT Food und Lidwina.

"Ich war Leiter bei verschiedenen Obst- und Gemüseverkäufen und ich habe immer fantastische Produkte gefunden. In diesem Job habe ich aber auch mit anderen Produkten zu tun. Zum Beispiel mit Milchprodukten, Fisch, Fleisch und Blumen. Jetzt arbeite ich mit der gesamten Bandbreite. Das macht die Arbeit zu einer Herausforderung zugleich aber auch sehr interessant. Es ist großartig mit anderen Sektoren in Kontakt zu treten", sagt Filip.

Vor Kurzem wurde bekannt gegeben, dass VLAM mit seinen Handelsniederlassungen einen neuen Rekord aufgestellt hat. VLAM wird 2020 fast 28 Millionen Euro an Betriebsfonds erhalten. "Wir sind sehr zufrieden damit. VLAM verfünffacht jeden Euro, den die flämische Regierung investiert. Und aus jedem Euro, den wir aus dem Sektor erhalten, machen wir zwei. Die Gelder sind somit sehr wichtig für uns", sagt Flip.

"Das Geld geht an ein erfahrenes, intelligentes Team. Wir gestalten unsere Bürokratie sehr übersichtlich und die Kosten für Außenaufträge sind sehr gering. Deswegen können wir auf das konzentrieren, was wirklich zählt - unsere Produkte zu bewerben. Dabei können wir sowohl auf den Markt außerhalb von Europa gehen als auch auf den europäischen markt."

Gesunde, nachhaltige Lebensmittel
Im kommenden Jahr will sich VLAM auf zwei wichtige Faktoren konzentrieren. "Auf dem lokalen Markt werden wir uns auf gesunde, nachhaltige Lebensmittel unter der Marke "Lekker van bij ons (Lecker von uns) konzentrieren. In Übersee liegt der Fokus auf der Unterstützung der Exporteure auf neuen Märkten und auf die weitere Professionalisierung", fährt Fontaine fort.

"Wir müssen unsere Ressourcen so effizient wie möglich nutzen. Dann können wir einen möglichst großen Mehrwert schaffen und zwar nicht nur in unseren Sektoren. Wir müssen die Leute quasi dafür belohnen, dass sie uns mit ihren begrenzten Ressourcen vertrauen. VLAM folgt dieser Linie nun schon seit vielen Jahren und ich will genau so weitermachen."

Online
"Wir wollen uns in den kommenden Jahren aus logistischer Sicht mehr auf das Online Marketing konzentrieren. Dabei darf man andere Medien wie das Fernsehen oder das Radio natürlich nicht aus den Augen verlieren. Wir haben eine enorme Reichweite bei diesen Medien. Ein guter Medienmix ist sowas wie der Heilige Gral im Marketing", erklärt der Geschäftsführer.

Nischen, neue Märkte und ein Fokus auf die Exporteure 
VLAM ist ein einzigartiger, unabhängiger Kontenpunkt zwischen der Regierung, dem Geschäftssektor und den Verbrauchern. Laut Fontaine tendieren die Leute dazu das zu vergessen. "Wir spielen eine verknüpfende Rolle. Außerdem haben wir ein dynamisches, kreatives Team mit viel Erfahrung. Diese Fakoren sind sehr wichtig, damit wir weiterhin so erfolgreich die europäische Finanzierung unserer Kampagnen und Pläne sichern können.

"Außerdem stehen die Leute hinter uns. Die Nährstoffe von Produkten werden immer wichtiger. Die Leuten achten mehr auf das, was sie essen. Natürlich produzieren wir aus wirtschaftlichem Antrieb, aber wir können mit Hilfe einer intelligenten Strategie auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden ein. Wir wollen neue Märkte und Nischen finden und konzentrieren uns auch auf den Export."

"Eine unserer erfolgreichsten Kampagnen ist eine Kampagne für Käse. Nach den Marketingmaßnahmen war das Produkt zu 90% bekannt, weil es eine sehr nachhaltige Kampagne war, die wir lange Zeit fortgesetzt haben", fügt Liliane Drisen, Sprecherin von VLAM, hinzu. "Im Prinzip spielt es keine Rolle, ob wir eine Kampagne mögen oder nicht."

"Wenn die Kampagne effizient und effektiv unsere Zielgruppe erreicht sind wir zufrieden. Für uns ist es das Wichtigste, die Ziele zu erreichen, die wir uns vorgenommen haben. Wir evaluieren und messen die meisten Marketing Kampagnen. Wir gehen da nicht nur nach Bauchgefühl vor, weil uns die Ergebnisse wirklich wichtig sind."

EU Obst und Gemüse Projekte, die 2020 umgesetzt werden sollen
1. EU Projekt für Conference Birnen in Brasilien.
2. EU Projekt für Conference Birnen in Deutschland und Österreich.
3. EU Projekt für Conference Birnen in China.
4. EU Projekt für Obst und Gemüse in Amerika
5. Projekt für Gemüse in Belgien.

Klicken Sie hier für mehr Informationen über EU Projekte und VLAMs gesamtes Jahresprogramm.

Für weitere Informationen: 
Filip Fontaine
VLAM
Box 50, Boulevard Du Roi Albert II 25
B-1030 Brussels, Belgium
Tel: + 32 (0) 255 28 011
Email: Filip.fontaine@vlam.be  
Website: www.vlam.be 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet