Bunte Salate, Rotkohl und Physalis schmücken den Weihnachtstisch

Weihnachtsabsatz kaum bemerkbar in der norddeutschen Gastronomie

In der norddeutschen Gastronomie fängt das Weihnachtsgeschäft nun sukzessive an. In den Großstädten wie Hamburg und Braunschweig seien die ersten Bestellungen bereits eingetroffen. Zu den saisonalen Rennern in der Vorweihnachtszeit gehören nicht nur die Standardprodukte Rotkohl, bunte Salate und Nüsse, sondern auch Fruchtexoten jeglicher Art und Edelpilze, bestätigt eine Umfrage unter norddeutschen Gastrolieferanten

Physalis aus Kolumbien
In der Hansestadt Hamburg werde der Absatz im Laufe dieser Woche in die Höhe schießen, erwartet ein Sprecher des Unternehmens Andronaco, eines Vollsortimenters im Osten der Hafenstadt. „Rotkohl, frisch, geschnitten sowie in der Dose, wird bereits in größeren Mengen nachgefragt. Darüber hinaus lassen auch die bunten Salate – besonders Lolo Bionda und Rosso sich derzeit gut verkaufen. Diese Salatarten können wir auch im Winter größtenteils aus regionalen Gewächshausanlagen liefern. Bei anderen Salatsorten, wie Frisée, müssen wir auf Importware aus Italien und Frankreich zurückgreifen.“

Im Obstbereich rücken die Fruchtexoten nun in den Vordergrund: Jede Menge Wallnüsse – in der Schale sowie die Kerne – und Granatäpfel aus verschiedenen Herkünften werden momentan flott verkauft. „Auch ausgefallene Früchte zur Dekoration werden nun vermehrt abgesetzt. Ein Beispiel ist Physalis, welche zum übergroßen Teil aus Kolumbien bezogen wird“, heißt es weiter.

Kontinuierlicher Bedarf an Standardwaren
Auch in Braunschweig ist der Startschuss der Weihnachtssaison inzwischen gefallen, bestätigt uns Arkadiusz Krysiak, Inhaber der Leo Food GmbH. Das Unternehmen beliefert seit 14 Jahren Gastronomen, Hotels und Großverbraucher im Braunschweiger Umland. „Wir bemerken bislang weder eine Steigerung der Nachfrage noch einen höheren Bedarf an Sonderprodukten. Was jetzt im Winter etwas besser läuft sind Zitrusfrüchte.“

Ansonsten verkauft der Braunschweiger Großhändler auch in der Vorweihnachtszeit vorwiegend Standardware in etwas größeren Volumina, wie zum Beispiel Champignons aus Polen. „Kurz vor Weihnachten werden einige Kunden ergänzend besondere Pilzsorten oder Fruchtexoten bestellen. Von einem deutlichen Weihnachtsabsatz ist aber keine Rede“, sagt er schließlich.

Weitere Informationen:
LEOFOOD Obst- und Gemüsegrosshandel
Arkadiusz Krysiak
Hansestrasse 88
38112 Braunschweig
Tel.: (+49)531-237 99 99 0
Fax: (+49)531-237 99 99 2
eMail: info@leofood.de 
www.leofood.de 

ANDRONACO Gastronomie-Service GmbH
Halskestraße 48
22113 Hamburg
T: 040 780 813 21
gastronomie@andronaco.de 
www.andronaco.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet