Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Tobi Seeobst setzt neue Maßstäbe in Punkto Nachhaltigkeit

Neue Apfelsorten und enge Partnerschaft mit Forschungsinstitut

Zusammen mit dem Verwaltungsrat hat die Tobi Seeobst AG basierend auf den Ergebnissen der Nachhaltigkeitsanalysen von zwölf Produzenten sowie der Tobi selbst strategische Handlungsfelder identifiziert und konkrete nächste Schritte in einer Nachhaltigkeitsroadmap festgelegt. Somit möchte der Fruchtkonzern neue Meilensteine in puncto Nachhaltigkeit erreichen, heißt es in einem kurzen Statement. 

Engagement für vielseitige robuste Apfelsorten
Nebst der Neudefinierung der Vision, Mission und Grundsätze engagiert sich die AG für vielseitige robuste Apfelsorten. Ein nachhaltiger Obstbau könne mittelfristig nur mit Sorten erfolgen, welche Resistenzen oder mindestens starke Robustheiten gegenüber Krankheiten und möglichst auch gegen Schädlinge aufweisen, davon ist man seit langem überzeugt. Sorten mit eingekreuzter Resistenz gegenüber dem Schorfpilz (als Hauptkrankheit im Obstbau) befinden sich seit geraumer Zeit im Anbau. Allerdings weisen die ersten Generationen solcher Sorten oftmals noch geschmackliche oder optische Defizite auf. Zahlreiche Züchter auf der ganzen Welt sind seit längerem intensiv am Einkreuzen von resistenten mit geschmacklich hochwertigen Sorten, um eine neue Generation solch robuster Äpfel zu entwickeln.

Dies ist allerdings ein sehr langer Prozess; es braucht rund 20 Jahre von der ersten Kreuzung bis zur Marktreife einer Sorte. "Durch intensiven Kontakt zu vielen dieser Züchter evaluieren wir die besten Sorten für die Zukunft. Zahlreiche Neuheiten aus der ganzen Welt stehen bei uns im Versuchsanbau, um sie unter den hiesigen Klimabedingungen zu testen. Geschmack, Haltbarkeit und Aussehen sind nebst der Robustheit elementare Kriterien um eine neue Sorte in der Produktion zu lancieren", heißt es.

Einige davon konnten im biologischen Anbau bereits Fuss fassen; Bonita, Dalinette, Juliet, Julka oder Lummerland sind Beispiele. "Diesen Frühling haben wir mit Swing® einen äusserst vielversprechenden neuen Apfel erstmals auch im konventionellen Obstbau anpflanzen lassen. Swing® ist schorfresistent sowie unempfindlich gegenüber Mehltau und Blattläusen. Zudem weist Swing® eine äusserst starke Robustheit gegenüber der Bakterienkrankheit Feuerbrand auf. Zusammen mit dem schönen Aussehen, der guten Haltbarkeit und dem hervorragenden Geschmack ist Swing® das Paradebeispiel einer neuen Generation robuster und nachhaltiger Apfelsorten", ergänzt man.

Intensive Partnerschaft
Seit knapp zwei Jahren begleitet den Konzern die Beratungsfirma Sustainable Food Systems (SFS) GmbH auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Die SFS ist eine Tochterfirma des Forschungsinstituts für Biologischen Landbau (FiBL) und bietet Dienstleistungen rund um Nachhaltigkeit in agrarbasierten Lieferketten an. "Im engen Austausch mit den Nachhaltigkeitsexperten setzen wir konkrete Massnahmen zur Verbesserung unserer Leistungen insbesondere in unseren aktuellen Nachhaltigkeitsschwerpunkten Verpackung, Geschlechtergleichstellung und Nachhaltigkeit in der Zulieferkette um", heißt es abschließend.

Weiter Informationen unter www.tobi-fruechte.ch 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet