Messeduo expoSE und expoDirekt – nicht nur für den Spargelsektor von Bedeutung

"Wir wollen uns mit unserem Besuch bei der Messe vorwiegend an Direktvermartker richten"

Die expoSE erreicht einen immer höheren Stellenwert unter deutschen und internationalen Akteuren in der Erdbeer- und Spargelbranche. Von Anbautechnik über Sorten und Verpackung, alle Sparten kommen im November nach Karlsruhe um sich für die anstehende Spargelsaison fit zu machen. Dabei ist die Messe nicht nur für diejenigen interessant, die direkt am Anbau von Erdbeeren und Spargel beteiligt sind, das weiß Norman Kilius, der Geschäftsführer der Kiwi Media GmbH. Das Unternehmen ist ein Anbieter von wiederverwendbaren Tragetaschen und Werbemitteln.

"Wir wollen uns mit unserem Besuch bei der Messe vorwiegend an Direktvermartker richten - dabei fokussieren wir uns nicht nur auf Erbeer- und Spargelerzeuger", so Killius, der seine alternativen Tragetaschen bereits im Sortiment einiger Einzelhändler und Discounter anbieten kann. Die Mehrwegbeutel aus dem 'Non-Woven'-Material Polypropylen seien diese Beutel schon in der Herstellung schadstofffreier, im Vergleich zur Papierproduktion, die einen großen CO2-Ausstoß mit sich bringt. "Zudem können die Beutel mehrfach verwendet und sogar per Hand gewaschen werden. Sie lassen sich leicht recyceln und kosten nur ca. 25 Cent pro Stück." So positioniert sich der Mehrwegbeutel als preisgünstige Alternative zu Netzen aus Polyester oder Baumwolle. 

"Außerdem haben wir unsere 'Spargel- und Erdbeertasche', die sich mit ihrer großen Bodenfläche ideal für den Transport von 2-3 Beerenschalen eignet." Diese Taschen werden ebenso aus einem Non-Woven-Material hergestellt und man finde sie inzwischen vielerorts im Supermarkt. 

"Diese Taschen kommen sehr gut an - die ersten Bestellungen unserer Kunden sind schnell weggegangen. Jetzt läuft es natürlich etwas langsamer, da die meisten Kunden schon eine oder ein paar mehr dieser Taschen zuhause haben und sie wiederverwenden", so Killius.

Von der ExpoSE versprechen sich Kilius und sein Team sehr viel: "Die Messe wurde uns von verschiedenen Kunden ans Herz gelegt, daher sind wir sehr gespannt. Wir haben beschlossen uns mehr auf die kleineren Messen im O&G-Bereich zu fokussieren, da die Fruit Logistica zwar erfolgreich, die Umstände aber weniger vorteilhaft gewesen waren. Eine derartig große Messe kann schnell mehr Stress mit sich bringen als notwendig, daher haben wir uns, zumindest für 2020, gegen eine Teilnahme entschieden."

Besuchen Sie die Firma Kiwi Media bei der expoDirekt, am 20. und 21. November in Karlsruhe: Halle 1 - E06 

Für weitere Informationen:
Norman Killius
Kiwi Media GmbH
Erlenweg 19
79227 Schallstadt
Telefon: 07664-4039909
Telefax: 07664-4039910
E-Mail: info@kiwi-media365.de  
Web: www.kiwi-media365.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet