Vorerst keine Eilmaßnahmen beim Bananenlieferanten Fruchthof Nagel

"Von einem Versorgungsengpass spüren wir nichts"

Eine Pilzkrankheit hat den fünftgrößten Bananenanbauer Kolumbiens erreicht und dezimiert die beliebteste Sorte der Deutschen. Beim Fruchthof Nagel in Ilsfeld herrscht dennoch Gelassenheit. Denn die Inhaber haben vorgesorgt, heißt es im Gespräch mit der Heilbronner Stimme. "Von einem Versorgungsengpass spüren wir nichts. Ich sehe auch nicht, dass es dramatisch werden wird", erläutert Geschäftsführer Martin Löffler. 


Blick in die Bananenreiferei / Bild: Fruchthof Nagel

Fruchthof Nagel beziehe seine Bananen nicht nur aus Kolumbien, sondern allein in Lateinamerika auch aus Costa Rica, Panama und Ecuador, sagt Löffler. Weltweit gebe es zudem weitere Anbauländer, die das Neu-Ulmer Unternehmen belieferten. Für die Kunden sei die aktuelle Situation bisher von keinerlei Bedeutung. "Bananen sind Frischprodukte, die täglich angeliefert und von uns wöchentlich disponiert werden. Dank der Versorgungsalternativen wird es stets einen gewissen Bestand an Bananen geben."

Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel.

Weitere Informationen:
Fruchthof Nagel GmbH
Otto-Renner-Strasse 11
89231 Neu-Ulm
Telefon: 0731-9771-0
Email: Info@fruchthof.de 
www.fruchthof.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet