Svetlana Belskaia, Fruit-M:

"Russische Kunden kaufen viel direkt, aber Mix-Ladungen sind doch ein Fach an sich"

Vor fünf Jahren, kurz nach dem russischen Boykott, begann Svetlana Belskaia mit Fruit-M Import-Export. Von Honselersdijk aus beliefert sie russische Einzelhändler, Großhändler und Restaurants mit importiertem Gemüse und Obst. "Russland war schon immer mein Markt und das ist auch so geblieben. Da wir niederländisches Produkt nicht mehr exportieren dürfen, ist der Umsatz gesunken, aber wir versuchen dies durch höhere Gewinnspannen bei einem LKW auszugleichen."

Fruit-M ist auf den Verkauf von Mix-Ladungen nach Russland spezialisiert. "Russland kauft immer auf dem Spotmarkt und macht nichts auf Vertrags- oder Programmbasis. Wenn es mangelt, kaufen sie so viel wie möglich direkt ein, zum Beispiel in Afrika oder Israel, aber wenn sie es dort nicht bekommen, kommen sie trotzdem in die Niederlande. Für die großen Mengen wissen sie ihren Weg zu finden. Sie kaufen zum Beispiel volle Laster mit Tomaten direkt in Marokko, aber das Zusammenstellen von gemischten Ladungen ist eine Aufgabe für sich", sagt Svetlana.

"In der Saison verkaufen wir viele Blaubeeren aus Peru und Chile, aber wir auch eine angemessene Menge Tomaten aus Marokko, Senegal und Tunesien sowie Exoten wie Physalis und Passionsfrucht. Derzeit verlangen sie Avocados in vollem Umfang. Dafür werden Rekordpreise von 15/16 Euro bezahlt. Das habe ich im Sommer noch nie erlebt", sagt Svetlana.

"Als der Boykott begann, herrschte große Unsicherheit darüber, was erlaubt war und was nicht. Viele niederländische Exporteure entschieden sich damals, nicht mehr mit Russland zu handeln. Dies hat die Konkurrenz verringert. Russland hat jedoch stark in seine eigenen Produkt investiert, aber die steht auch nicht über Nacht. Es ist eine Tatsache, dass der Export nach Russland nie wieder auf das Niveau von vor zehn, fünfzehn Jahren zurückkehren wird", sagt Svetlana.

"Der Vorteil meines Unternehmens ist, dass es klein ist, aber ich habe den Ehrgeiz, das Unternehmen zu vergrößern. Mit zwei Mitarbeitern im Büro haben wir im vergangenen Jahr doch einen Umsatz von 8 Millionen Euro erzielt. Ich bin damit nicht unzufrieden. Aber weil wir so klein sind, können wir nicht alles in Angriff nehmen. Den Handel mit Russland haben wir in fünf Jahren gut im Griff, aber ich bestrebe, auch Nachbarländer zu beliefern und in Zukunft unsere eigenen Importlinien einzurichten."

Für weitere Informationen:
Svetlana Belskaia
Fruit-M
Honderdland 250
2676 LV Maasdijk - Niederlande
Tel: +31(0)174727111
svetlana@fruit-m.com
www.fruit-m.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet