Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Kölner Großhändler beliefert regionale Gastronomie von A bis Z

"Wir müssen uns der neuen Generation in unserer Kundschaft entsprechend anpassen"

Das Familienunternehmen Uralkaya GmbH beliefert heutzutage eine breit gefächerte Kundschaft an Gastronomen im Großraum Köln. Senior-Chef Nayif Uralkaya ist bereits seit 1998 am Kölner Großmarkt vertreten, auch vor seinem Einstieg ins Kölner Großmarktgeschäft war er aber schon selbstständig. „In meinem beruflichen Leben habe ich immer auf die Produktqualität geachtet“, so der erfahrene Händler. „Das Netzwerk – von Lieferanten sowie Kunden - hat sich im Laufe der Jahre allmählich erweitert.“


Auch bei der Uralkaya GmbH findet derzeit ein Generationswechsel statt. Vater Nayif wird das Geschäft noch etliche Jahre weiterführen, Sohn Sertac ist bereits einige Jahre im Betrieb tätig.

Zu seinem Kundenkreis zählt Uralkaya unter anderem Eistheken und internationale Küchen im Radius von 50 bis 60km. Der Markt ändere sich aber nicht selten „von Tag zu Tag“, stellt der Inhaber fest, und somit müssen auch die Gastrolieferanten auf die gesellschaftlichen Tendenzen reagieren. „Auch bei unseren Kunden ist langsam aber sicher die neue Generation am Start, welche neue Produkte mitbringt. Wir müssen auf diesen Zug mit aufspringen.“ Rucola werde beispielsweise die letzten Jahre immer mehr gefragt, essbare Blüten und Sprossen seien die Trendprodukte der heutigen Ära, meint Uralkaya.


Senior-Chef Nayif Uralkaya zeigt zwei wichtige Gastro-Artikel: Pitahaya wird derzeit zu 34-35 Euro/Colli verhandelt. Auch für essbare Blüten wird in der Gastronomie ein beträchtlicher Mehrpreis bezahlt.

Zukunft & Nachfolge
Ein bedeutender Betriebszweig des Unternehmens seien sogenannte Gastroketten, Ladenketten mit mehreren Filialen. Generell wird immer mehr ausgeliefert statt vor Ort am Großmarkt eingekauft. „Prozentual bedienen wir derzeit nur noch 20-30 Prozent Abholkunden, der Rest wird ausgeliefert“, schätzt Uralkaya. Trotz des stetigen Wachstums seiner Firma und der Treue seiner Kunden kommt auch für den engagierten Chef der Moment, an dem er endgültig in den Ruhestand gehen wird. „Wenn alles läuft wie geplant werde ich noch ein paar Jahre weitermachen, im Jahr 2023 bzw. bei der Standortverlagerung des Großmarkts ist dann für mich Schluss. Ob mein Sohn Sertac den Betrieb übernehmen wird, ist momentan noch ein Fragezeichen“, lächelt Uralkaya abschließend.

Weitere Informationen:
Uralkaya Großhandel
GF: Nayif Uralkaya
Marktstr. 10
50968 Köln
+49 221-3401001
info@uralkaya.de 
www.uralkaya.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet