'Kalter Aardbeien' ist glücklich mit der neuen Sorte 'Sonsation'

"Es war die richtige Entscheidung, komplett umzusteigen"

Seit diesem Frühjahr werden bei 'Kalter Aardbeien' Erdbeeren der Sorte 'Sonsation' angebaut. Ein Schritt, mit dem das Unternehmen aus dem niederländischen Ijsselmuiden sehr zufrieden ist. "Es ist eine schöne, glänzende und, sehr wichtig, geschmackvolle Erdbeere", sagt Richard Kalter, vom Unternehmen, in dem in diesem Jahr mehr als nur die Sorte geändert wurde. Im März wurden auf dem Scheunendach Sonnenkollektoren installiert und auf Bonaire und Curaçao können Urlauber in den Ladenregalen Erdbeeren aus Ijsselmuiden finden. 

 


Die ersten Erfahrungen mit der Sorte während der Versuchsperiode waren positiv. "Wir haben die Sorte erst in Versuchen gesehen und fanden die Form, die Farbe, den Glanz und den Geschmack sofort besser, als wir es von unserer vorherigen Sorte gewohnt waren." Nach Anicht von Richard besteht der größte Vorteil darin, dass beim Anbau der 'Sonsation' wesentlich weniger Pflanzenschutzmittel benötigt werden. Die 'Sonsation' ist eine Sorte aus einer Reihe vom Veredler Flevo Berry aus Ens in den Niederlanden. "Wir setzen sehr viel weniger Pflanzenschutzmittel ein und haben dennoch viel weniger Pflanzenausfall. Es ist ganz einfach eine starke Sorte."

Die Freude über die ersten neuen Erdbeeren 

Um den Umstieg optimal auf die neue Sorte abstimmen zu können, wurde recht schnell entschieden, komplett mit dem 1,7 Hektar großen Betrieb umzusteigen. "Der komplette Wechsel ist bezüglich Bewässerung und Ernährung der einzig richtige Weg, den Anbau auf eine neue Sorte abstimmen zu können. Wir haben diese Entscheidung ziemlich schnell getroffen, aber wir waren uns sicher, dass es ein Fortschritt sein würde. Glücklicherweise können wir nach nun acht Monaten sagen, dass sich das auch bewahrheitet hat."

Die Erdbeeren von Kalter werden in einem Gewächshaus ohne Assimilationsbeleuchtung angebaut. Deshalb wird von Mitte März bis Anfang Januar angebaut. "Der echte niederländische Winter ist ofmals zu dunkel und zu kalt. Um dann produzieren zu können, ist ein völlig anderes Beleuchtungsniveau nötig. Dafür haben wir uns nicht enschieden. Wir finden den neuen Anbau und die Vorfreude auf die ersten neuen Erdbeeren auch schön. Wenn du das ganze Jahr über anbaust, entgeht dir das."

Keine Assimilationsbeleuchtung bei Kalter Aardbeien, wohl aber Sonnenkollektoren und Erdwärme. "Am 19. Dezember 2014 haben wir den Gashahn zu gedreht. Zur Beheizung des Gewächshauses nutzen wir das Rücklaufwasser von nahe gelegenen, Gurken produzierenden Unternehmen. Das Wasser kommt mit einer Temperatur von vierzig Grad Celsius zu uns, genug für unseren Anbau. Mit etwa fünfundzwanzig Grad Celsius verlässt das Wasser wieder unser Unternehmen." 

Gewächshauserdbeeren aus Benelux haben im November exklusive Position

Die Preise für Erdbeeren aus dem Gewächshaus schwankten in diesem Jahr, wie üblich, stark. "Im Oktober war es schwierig mit den Preisen, aber nun im November steigen sie wieder. Das Angebot nimmt nun rapide ab. Es bleibt abzuwarten, wie schnell der erste Import kommt. Es ist insbesondere Anfang November oft so, dass Gewächshauserzeuger in den Niederlanden und Belgien weltweit oft die einzigen sind, die produzieren. Das spiegelt sich dann auch in höheren Preisen wieder. Ab Oktober gehen die meisten Erdbeeren aus dem Anbau ins Ausland, während vom Anbau im Frühjahr viel mehr Erdbeeren in den Niederlanden bleiben."

Die Erdbeeren werden in ihrem Hofladen aber auch an den Markthandel, Obst- und Gemüsespezialisten, Großhändler und Exporteure verkauft. In Zusammenarbeit mit einem dieser O&G-Spezialisten, Postuma AGF, wurde in diesem Frühjahr dafür gesorgt, dass die Erdbeeren aus Ijsselmuiden auch in den Regalen auf Bonaire und Curaçao liegen. "Gemeinsam mit Postuma haben wir die Verbindung dorthin hergestellt. Es ist schön von Leuten, die dort Urlaub machen und uns kennen, zu hören, dass sie unsere niederländischen Erdbeeren essen, während sie am Pool liegen."

Für mehr Informationen:


Kalter Aardbeien
www.kalteraardbeien.nl 
info@kalteraardbeien.nl 

Richard Kalter 
Handy: +31 (0) 6 51096701


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet