Großteil stammt aus einheimischer Produktion

Schweizer Bedarf an Chinakohl nimmt zu

Der Konsum von Chinakohl in der Schweiz hat in den letzten Jahren zugenommen. Das asiatische Gemüse sei milder als andere Kohlarten und besser verdaulich, weswegen der Endverbraucher den Chinakohl immer mehr schätzt. 

Heimische Kohlköpfe
Belief sich der schweizer Pro-Kopf-Konsum 1980 auf 0,54 kg, waren es 2017 bereits 0,84 kg. Der größte Teil des Chinakohls, der in der Schweiz verkauft wird, stammt aus einheimischer Produktion.

Quelle: Bauernzeitung.ch


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

x

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet