Kleine Kartoffeln verursachen dieses Jahr Probleme bei McDonald's

Wegen der Dürre sind die Kartoffeln dieses Jahr kleiner als üblich. Wegen der kleinen Sortierung werden auch die Pommes frites dieses Jahr kürzer sein. Das ist ein Problem für die Fastfoodkette McDonald's. “Wenn die Pommes frites die Spezifikationen nicht erfüllen, beeinträchtigt das die spezialisierte Apparatur in der Küche, die die Pommes frites abwiegen, positionieren und backen”, erzählt Eunice Koekkoek von McDonald's Nederland. “Die Apparatur ist genau auf die Spezifikationen abgestimmt, die wir an unsere Lieferanten weitergeben. Wegen der kürzeren Pommes frites müssen wir unsere Apparatuur neu einstellen.”

McDonalds hat mit dem jetzigen Wissen der Verwendung der Kartoffelernte zugestimmt. “Die Gäste werden kürzere Pommes frites bekommen, es geht nicht anders. Die Portionen bleiben gleich, nur die Länge weicht etwas ab. Wir haben die Mitarbeiter in den Restaurants darüber informiert und wenn die Gäste Fragen zu den Produkten haben, werden die in den sozialen Medien beantwortet”, so McDonald's.

Lieferanten
“Neben der Qualität der Produkte steht die Beziehung mit den Lieferanten an erster Stelle. Diese extreme Lage wird auch mit denen besprochen. Die Lieferanten besprechen es mit den Erzeugern. Wir verstehen, dass die Dürre die ganze Kartoffelproduktion beeinflusst. Wir haben eine operationelle Herausforderung”, sagt Eunice.

Innovator
In den Niederlanden ist Lamb Weston/Meijer der Lieferant der Pommes frites an McDonald's. Die Sorte Innovator wird für die französischen Pommes frites benutzt. Die Kartoffeln die verarbeitet werden, kommen teils aus den Niederlanden, 40 Prozent aus Belgien und 10 Prozent aus Frankreich und Deutschland.

Für weitere Informationen:

McDonalds Nederland
Paasheuvelweg 14
1105 BH Amsterdam
020-2254000
www.mcdonalds.nl  


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2018