Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Generalversammlung des nationalen Verbands der Importeure/Exporteure für O&G von Saint Charles International

Der nationale Verband der Importeure/Exporteure für Obst und Gemüse (SNIFL) von Saint Charles International hielt am 7. Dezember 2017 unter dem Vorsitz von Herrn Denis Ginard seine Generalversammlung ab.

Diese Versammlung wurde genutzt, um sowohl auf die aktuelle Organisation des Verbands als auch auf die Highlights des letzten Wirtschaftsjahres (1. Oktober 2016 bis 30. September 2017) zurückzukommen. Zur Erinnerung : die Plattform in ihrer Gesamtheit (Vermarktung, Transport und Logistik) vermarktet 1.766.000 Tonnen Obst und Gemüse im Wert von etwa 1,95 Milliarden Euro Umsatz.


Vorsitzender des SCI Denis Ginard

Einige Elemente verdienen es, besonders hervorgehoben zu werden. In diesem Zusammenhang ist insbesondere auf die Auswirkungen regulatorischer Veränderungen im Hinblick auf die Aktivität der SNIFL-Unternehmen hinzuweisen, die vor allem ein Beweis dafür sind, dass immer mehr Reaktionsfähigkeit und Vorausschau stattfinden.

Der Bereich der Lebensmittelsicherheit ist ein perfektes Beispiel für die Komplexität der Welt des Obsts und Gemüses. So wird 2019 eine neue EU-Verordnung in Kraft treten: es geht um die Verschärfung der pflanzenschutzrechtlichen Kontrollen für pflanzliche Erzeugnisse, die aus Drittländern importiert wurden (die Kontrollen werden nicht nur bei den Produkten selbst, sondern auch bei deren Verpackungen und den Holzpaletten durchgeführt). Angesichts der führenden Rolle von Saint Charles International beim Import von marokkanischen Tomaten mit Bestimmungsziel Europa, wurde Perpignan von der DRAAF* zum Pilotstandort bei der Umsetzung dieser neuen Verordnung bestimmt, und zwar ab dem 1. Januar 2018.

Der SNIFL arbeitete deshalb mit der Industrie- und Handelskammer Ostpyrenäen, der städtischen Gemeinschaft Perpignan sowie der betreffenden Präfektur und Verwaltungen zusammen, um die vorhersehbaren Auswirkungen dieser Änderung bereits im Voraus mit einzuplanen. Unter anderem etwa die Notwendigkeit, den Umzug des Internationalen Kontrollzentrums in ein besser geeignetes Gebäude festzulegen, das die Aufrechterhaltung des reibungslosen LKW-Verkehrs innerhalb des Verbreitungsgebietes gewährleistet (zur Erinnerung: auf dem Land fahren täglich etwa 3.000 Lastwägen auf dem Verbreitungsgebiet von Saint-Charles).

Darüber hinaus ist auch die Verbindung mit INTERFEL zu erwähnen, der französischen Branchenorganisation für Obst und Gemüse, die Teilnahme an der Beratungsreihe zum Thema Ernährung, die Maßnahmen, die zugunsten der Multimodalität durchgeführt wurden, die aktive Teilnahme an den von der Region Okzitanien-Pyrenäen/Mittelmeer organisierten Vorbereitungstreffen zur Gründung eines regionalen Logistikclusters (die im Laufe des Jahres 2018 erfolgen muß) oder auch die Überlegungen, die sich auf die Weiterentwicklung der Qualitätsoffensive Saint-Charles erstrecken, die für Ende des kommenden Jahres vorgesehen ist...

* DRAAF : Amt für Ernährung, Land-und Forstwirtschaft

Für weitere Informationen:
communication@saintcharlesinternational.fr
Anne Florin
Tel: 0033 - 7 57 52 03 56


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet