Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Spanien ist der größte biologische Produzent in der EU

Spanien ist an der Spitze, wenn es um die Anbaufläche für die biologische Erzeugung in der Europäischen Union (EU) geht, wie ein Bericht vom 16. November über das Jahr 2016, welcher vom Europäischen Amt für Statistik Eurostat veröffentlicht wurde, preisgibt.

Die EU hat 11.931.589 Hektar für den biologischen Anbau bereitgestellt - 6,69 Prozent der Gesamtfläche. Die gesamte ökologisch bewirtschaftete Fläche wächst weiter, mit dem Potenzial für noch weiteres Wachstum, wie der Anteil der noch bepflanzten Fläche zeigt.

Die gesamte biologische Anbaufläche ist die Summe aus der "Fläche, die noch umgewandelt wird" und der "vollständig umgewandelten Fläche". Bevor ein Gebiet als biologisch betrachtet werden kann, muss es einem Umwandlungsprozess unterzogen werden, der je nach Ernte zwei bis drei Jahre dauern kann.

Spain an der Spitze
Spanien steht mit 2.018.802 Hektar an erster Stelle, gefolgt von Italien mit 1.796.333, Frankreich mit 1.537.351, Deutschland mit 1.135.941 und Österreich mit 571.423 Hektar.

Betrachtet man den prozentualen Anteil der gesamten Landwirtschaft in den einzelnen Ländern, liegt Österreich mit 21,25% der gesamten landwirtschaftlichen Anbaufläche an erster Stelle, gefolgt von Schweden mit 18,3%, Estland mit 18,2%, Italien mit 14,19% und der Tschechischen Republik mit 14%.

Die Länder mit dem geringsten Anteil an biologischer Produktion (unter 4%) sind Malta (0,21%, 24 Hektar), Rumänien (1,67%, 226.000 Hektar), Irland (1,72%, 77.000 Hektar), das Vereinigte Königreich (2,82%, 49 Tausend Hektar), die Niederlande (2,91%, 52 Tausend Hektar), Bulgarien (3,2%, 161 Tausend Hektar), Luxemburg (3,27%, 4.300 Hektar), Ungarn (3,48%, 186 Tausend Hektar) und Polen (3,72%, 537 Tausend Hektar).

Betrachtet man die größten Erzeuger, so deckt Spanien 8,48% seiner landwirtschaftlichen Anbauflächen, Deutschland 6,62%, Griechenland 6,73%, Frankreich 5,29%, Portugal 6,75% und die Niederlande nur 2,91% der gesamten landwirtschaftlichen Fläche ab.

Seit 2012 ist der biologische Landbau in der EU um fast zwei Millionen Hektar gewachsen. Auch bei der Anzahl der registrierten Bio-Produzenten ist ein Aufwärtstrend zu verzeichnen, der Ende 2016 bei 295.600 lag.

In den Mitgliedstaaten verzeichneten Spanien, Italien, Frankreich und Deutschland 2016 die größten biologisch bewirtschafteten Flächen und die höchste Zahl biologischer Produzenten.
Zusammen machen sie mehr als die Hälfte (54%) der Gesamtfläche aus, die für ökologische Kulturpflanzen in der EU und für die Gesamtzahl der biologischen Erzeuger in der EU zur Verfügung steht.

Zwischen 2012 und 2016 verzeichneten Kroatien und Bulgarien ein Wachstum ihrer organischen Anbaufläche von über 100%. In fünf EU-Mitgliedstaaten gab es jedoch einen Abwärtstrend: Griechenland (-25,9%), Malta (-35,1%), Polen (-18,1%), Rumänien (-21,5%) und das Vereinigte Königreich (-16,9%).
Im Fall von Malta ist es jedoch so, dass die biologische Anbaufläche klein ist und die 35%-ige Verringerung nur durch den Verlust von 13 Hektar entsteht.


Quelle: hortoinfo.es

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet