Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Magnus Sundén:

"Jede Woche gibt es neue Produkte"

Jede Woche ein neues Produkt. Das ist das Ziel von Hebes Frukt & Grönt, einem Unternehmen mit Sitz im schwedischen Göteborg. Auch wenn der Fokus auf dem Handel liegt, sind die neuen Produkte notwendig, um sich auf dem Markt zu diversifizieren. Vor Kurzem wurden die "Obst Platte" und die "Taco Platte" ins Sortiment aufgenommen. Neben der Entwicklung von neuen Produkten behält das Unternehmen außerdem die Online Märkte im Auge, die schnell wachsen.


Magnus Sundén von Hebes zeigt eine Kiste Melonen.

Hebes hat in den letzten zehn Jahren enorm expandiert. Das Unternehmen wurde in Schweden zum vierten Mal in Folge mit dem Preis für das schnellst wachsende Unternehmen ausgezeichnet. "Wir expandieren jedes Jahr und in einigen Jahren sind es bis zu 10 bis 20%", sagt Magnus Sundén. "Vor drei Jahren haben wir den Standort hier her gelegt, aber auch dieser wird nun zu klein." Der Importeur und Großhändler konzentriert sich auf Verkäufe in Südschweden - etwa 150km von der norwegischen Grenze, nordwestlich von Göteborg, nach Malmö.


Die schwedische Wildbeere "Lingon Beere" ist im Herbst sehr beliebt.


Weiß von außen, lila von innen.

Online Märkte wachsen
In der Anfangszeit des Unternehmens, vor etwa 30 Jahren, wurden viele Produkte über Helsingborg importiert. Das ist heute anders. "Wir kaufen nur noch sehr wenig in Helsingborg", sagt Magnus. "Wir importieren inzwischen viel direkt aus Europa." Im Sommer verkaufen sich Erdbeeren sehr gut. "Die Reihe besteht aus zehn Sorten und wir promoten sie in den Läden und führen Kostproben durch", erklärt er. Die meisten Kunden des Unternehmens sind Supermärkte und Großhändler. Jedoch spielen auch Online Märkte eine immer wichtigere Rolle. Schweden hat wichtige Online-Verkaufskanäle für frisches Obst und Gemüse: mat.se und mathem.se. Die Bestellungen dieser Webshops gehen 24 Stunden täglich ein. "Der Markt ist noch nicht so groß wie der für Supermärkte, aber er wächst sehr schnell", erklärt Magnus. Beispielsweise wird der Umsatz von mathem.se auf 1 Milliarden SEK (155 Millionen Euro) geschätzt und steigt weiter an.


Kleine Trauben, aber angebaut in Schweden.

"In den Supermärkten werden die meisten Obst- und Gemüsesorten pro Kilo angeboten. Onlinekunden können die Produkte jedoch pro Stück erwerben", zählt Magnus einen der Gründe für das schnelle Wachstum der Webshops auf. "Die Online Unternehmen müssen allerdings eine gute Qualität bieten. Der Fokus liegt auf einem breiten Produktsortiment, einer sehr guten Qualität und natürlich einem guten Service."




Vergessenes Gemüse und Convenience Produkte
Vor sieben Jahren entwickelte sich der "Vergessenes Gemüse" Trend in Kopenhagen. Von der dänischen Hauptstadt weitete sich dieser Trend langsam auch nach Schweden aus. Seit Kurzem steigt die Nachfrage nach lokalen Produkten. "Lokale Produkte verkaufen sich besser als Bio-Produkte. Die Verbraucher sagen, dass sie Bio-Produkte wollen, kaufen sie aber letzten Endes gar nicht", erklärt Magnus. "Wir arbeiten mit Bauern zusammen, um das Branding lokaler Produkte zu verbessern." Es gibt beispielsweise auf den Verpackungen der Produkte jeweils ein Foto des entsprechenden Bauern. Hebes bringt seine Kunden außerdem regelmäßig auf die Farmen der Bauern. "Wir wollen für alle Produkte, die es in Schweden gibt, lokale Bauern finden."





Der Convenience Markt bietet eine Reihe an Verbesserungsmöglichkeiten. Hebes investiert in dieses Segment mit einem eigenen Produktionssegment. "Wir wollen jede Woche ein neues Produkt auf den Markt bringen", sagt Magnus. "Alle unsere Produkte werden erst getestet, bevor sie weiter verarbeitet werden." Das sei wichtig, weil der Fokus der schwedischen Verbraucher zunehmend vom Preis in Richtung Qualität geht. Die neuen Produkte werden auf der Instagram Seite von Hebes promotet. Manchmal sind sie ein Erfolg, manchmal nicht.


Schwedische Wildpilze, ein typisches Herbstprodukt.



Piel de Sapo Segmente und Taco Platte
"Piel de Sapo war ein Erfolg", so Magnus. "Am Anfang liefen die Verkäufe schleppend, aber weil wir die Produkte als verzehrfertig beworben haben, wurden sie schnell sehr beliebt." In den Sommermonaten werden die Melonen direkt aus Spanien importiert. Wenn die europäische Saison vorbei ist, beziehen wir die Produkte aus Lateinamerika. Oft wird dabei ein Zwischenstopp in den Niederlanden gemacht. Auch die vorgeschnittenen Obstsalate verkaufen sich sehr gut.






Die Taco Platte mit allen Zutaten für einen guten Taco.

Zwei neue Produkte sind die Obstplatte und die Tacoplatte. Die Schalen enthalten frisches Obst und alle Zutaten für eine Taco Mahlzeit. "Tacos sind sehr beliebt in Schweden", sagt Magnus, der immer die neusten Trends verfolgt. Es gibt verschiedene Gemüsesorten, die man in den Taco tun kann und all die sind in der Schale. "Unser Hauptziel ist der Verkauf von Obst und Gemüse. Der Rest läuft nur am Rande, aber wir müssen uns selbst hervorheben."

Für weitere Informationen: 
Hebes
Magnus Sundén
35 Transportgatan
Göteborg
+46 (0)31 780 27 19
Magnus.sunden@hebe.se
www.hebe.se

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet