Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Italien:

Abkommen zwischen Melinda und La Trentina

Im Trento-Obst-Sektor gibt es etwas Neues - Melinda und La Trentina, die beiden führenden Produzentenorganisationen im Trento-Gebiet, haben ein "historisches" Geschäft unterzeichnet. Die beiden Parteien richten eine gemeinsame Organisation für die Kommerzialisierung von Produkten ein, die beide Marken respektieren werden.



Nach dem Erfolg des bisherigen Testes mit Kirschen, unterzeichneten die Präsidenten von Melinda und La Trentina - Michele Odorizzi und Rodolfo Brochetti (auf dem Foto oben) - die Vereinbarung in Anwesenheit von Federcoop-Präsident Mauro Fezzi, dem Ratsmitglied Michele Dallapiccola, Apot Präsident Ennio Magnani, Manager und Führungskräfte, sowie Anwalt Fabrizio Marchionni.

Ein wichtiger Schritt für die Zukunft des lokalen Apfel-Sektors, der für beide Unternehmen mehrere Vorteile bringt - von der Verbesserung des Vertriebs- und Service-Managements bis hin zur Verbesserung der internen Ressourcen. Es wird auch eine Gelegenheit sein, auf gemeinsame Ziele, wie die Auswahl der besten Früchte und das Erreichen von nachhaltigeren Produktionen, hin zu arbeiten.




"Es gibt mehrere Gründe für unsere Entscheidung diese Vereinbarung zu unterzeichnen: Zuerst müssen wir unsere Mentalität ändern, von der Konkurrenz zur Kooperation wechseln. Aber nicht nur das, denn wir müssen die Produktionsphase auf provinzieller Ebene organisieren: Unser Gebiet ist besonders geeignet für die Herstellung von hochwertigen Früchten, deswegen müssen wir hier das ganze Potenzial ausschöpfen. Durch diese Vereinbarung haben wir eine einzige Kommerzialisierungsstrategie, die wichtig ist, um den Markt als Einheit zu bewältigen und die Lieferungen nicht zu überlappen", erklärt Michele Odorizzi.

In Zukunft könnte es auch Platz für andere Produzenten geben. Doch im Moment sieht es nicht so aus, dass diese Vereinbarung entwickeln wurde, um etwas anderes daraus zu machen: Melinda und La Trentina haben in der Tat viel Geld in ihre eigenen Marken investiert. "Grundsätzlich müssen wir nur die Investitionen fördern, die wir bereits gemacht haben."



La Trentina Präsident Rodolfo Brochetti erklärte, dass die Vereinbarung aus einem Übergangsteil (gültig für 2017) und einem endgültigen Teil, ab 2017, besteht. "Das Ziel ist es, ein Unternehmen zu schaffen, das in der Lage ist, die kommerzielle Phase für beide POs zu managen. Die Produzenten bleiben für den Industrieteil verantwortlich. Das lässt Raum, um typische Produktionen zu fördern. Lasst uns nicht vergessen, dass wir auch Pflaumen und Kiwis anbauen."

"Eine weitere wichtige Sache ist das Sortiment der Sorten: Zusammen mit Apot arbeiten wir daran, die Golden Apples in den weniger geeigneten Gebieten zu reduzieren, um sie durch neue Sorten zu ersetzen. Wir hoffen, dass dies alles zu einer Reorganisation auf provinzieller Ebene führen wird."



Cooperazione Trentina-Präsident Mauro Fezzi sagte, es sei ein "ergreifender Moment für den provinziellen Obstanbau". Die Zusammenarbeit ist ein Werkzeug in den Händen der Produzenten und ein Weg, um die kleineren Unternehmen wachsen zu lassen, da der Markt immer größere Firmen erfordert. Andere Betreiber können in der Zukunft dazu beitragen."

Ennio Magnani von Apot fügte hinzu: "Wir haben immer daran gearbeitet, dass die Firmen miteinander reden.
Sie haben bereits auf einer institutionellen Ebene zusammengearbeitet, sie mussten es nur noch auf einer kommerziellen machen. Aggregation ist die Zukunft des Obstanbaus im Trento-Gebiet. Es gibt keine Alternativen, wenn wir auf dem Markt bleiben und die Produzenten zufriedenstellen wollen."

Ratsmitglied Michele Dallapiccola sagte, dass "diese Vereinbarung ein Weg ist, um die Schwäche, die durch die Fragmentierung verursacht wird, anzugehen. Ich freue mich über das, was sie erreicht haben, aber es gibt noch viel, was getan werden muss."





Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet