Spanien:

Guadex fasst Produktion des grünen Spargels zusammen

In diesem Jahr wird Guadex die Produktion des grünen Spargels mit der Beteiligung kleiner Erzeuger und mit dem Ziel fortsetzen, die en Saisonabhängigkeit seines Unternehmens zu erweitern.

Das Projekt hat zum Ziel, 1.000 Arbeitsplätze zwischen Feld und Lager zu schaffen, wie Manuel Bajo, Präsident von Guadex festsetzt. Er erklärt, dass die "Pflanzer 80 Prozent der Kosten erhalten und technischer Rat angeboten wird. Das Ziel ist, die Kultivierung des Produktes zu professionalisieren." Bajo erklärt, dass sich der Plan auf kleine Erzeuger konzentrieren wird, da "drei oder vier Hektare einen Vorteil erbringen können."

Laut Erwartungen beginnt Guadex hiermit im Februar des nächsten Jahres. Sie weisen darauf hin, dass sie Spargelpflanzer in mehreren Produktionsgebieten, wie Huelva, Sevilla, Cadiz, Cordoba und Jaen haben wollen, weil der Zweck ist, die Saisonabhängigkeit des Produktes so weit wie möglich zu verlängern. Um den Umfang des Projektes zu illustrieren, erklärt Juan Martínez, CEO, dass ein Hektar 8.000 Kilo Spargel mit sich mitbringt, und dass es das Ziel sei, in drei oder vier Jahren 400 Hektar zu erreichen.

Man wird mit einem Bereich von 100 oder 120 Hektar anfangen und sich jedes Jahr mit weiteren 60 bis 80 Hektar ausbreiten, und das über 8 Jahre hinweg. Der CEO weist darauf hin, dass "wir das Produkt in unserem Werk behandeln, um letztendlich Andalusiens komplette Produktion enzubringen."

Guadex hat das Projekt dem Präsidenten von Ifapa, Jerónimo Pérez präsentiert, der meinte, dass es "ein Projekt für die Zukunft sei und darauf zielt, Reichtum zu erzeugen." Pérez hat die Kollaboration von Ifapa "als ein Werkzeug zum Dienst des Sektors anagenommen, um Kenntnisse zur Verfügung zu stellen, so dass die Entwicklung der Felder neue Arbeitsplätze schaffen."

Inzwischen steht Guadex seiner Zitrusfruchtsaison mit der Ansage gegenüber, dass er kleinen Erzeugern dienen wird. Das Unternehmen behandelt 40.000 Tonnen von auf 1.200 Hektar angebauten Orangen. Es ist größtenteils auf den Auslandsmarkt eingestellt. Die Daten der Gesellschaft weisen auch zur Produktion von 5.500 Tonnen an Steinfrüchten auf 200 Hektar hin.

Quelle: diariocordoba.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet