Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Essbare Blumen - lecker und gesund

Die zunehmende Notwendigkeit für nutrazeutische Lebensmittel, hat das Interesse für essbare Blumen erhöht. Forscher an der Universität von Pisa haben eine Reihe von Tests ausgeführt, um die Eigenschaften der Antioxidationsmittel und den Inhalt an Anthocyaninen von zwölf Arten von Blumen zu bewerten.



(1) Ageratum houstonianum,(2) Antirrhinum majus,(3) Begonia semperflorens, (4) Borago officinalis, (5) Calendula officinalis, (6) Dianthus × barbatus, (7) Fuchsia hybrida, (8) Pelargonium peltatum, (9) Petunia × hybrida, (10) Tagetes erecta, (11) Tropaeolum majus, (12) Viola × wittrockiana.

Der Anteil an Antioxidationsmitteln in Blumen hat sich bedeutsam höher herausgestellt, als in gewöhnlichem Blattgemüse. Abgesehen von den niedrigen Werten, die in Blumen (nur 0,05 mmol FeSO4/100g) analysiert wurden, hat sich der Anteil der Antioxidationsmittel bei Ringelblumen 3,6 und bei Marigold zu 70,4 herausgestellt. 

Forscher haben erklärt, dass "es wegen ihres hohen Anteils an Anthocyaninen, zu hoch pigmentierten Blumen (rot oder blau) kommt. "

Zum Beispiel, wurden in den roten Veilchen × wittrockiana, Dianthus x barbatus und Varianten von Pelargonium peltatum ein hoher Anthocyaninanteil (12. 4 - 13. 3 - 12. 5 Mg Cyn-3-Glu eq. /100 g beziehungsweise) mit einem hohen Anteil an Antioxidationsmitteln vereinigt. Tatsächlich haben hoch pigmentierte Blumen die besten nutrazeutischen Eigenschaften.

Außerdem wurde ein Paneltest ausgeführt, um die Schmackhaftigkeit der verschiedenen Blumen zu bewerten, die eine hohe Artenvielfalt von Sinnesprofilen und deshalb eine größere Anerkennung für Trapaeolum majus, Ageratum houstonianum und Veilchen × wittrockiana gezeigt haben.


Testergebnisse


Die Forscher haben beschlossen, dass das Gleichgewicht zwischen nutrazeutischen und sensorischen Aspekten gezeigt hat, dass die Voraussichten für einen neuen potenziellen Markt gut sind, mit Produkten, die sowohl gut schmecken als auch gesund sind!

Quelle: Stefano Benvenuti, Elisa Bortolotti, Rita Maggini, 'Antioxidant power, anthocyanin content and organoleptic performance of edible flowers', 2016, Scientia Horticulturae, Vol. 199, S. 170–177.
www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0304423815303757

Kontakt:
Stefano Benvenuti
Dipartimento di Agricoltura, Alimentazione e Ambiente dell'Università di Pisa
Email: stefano.benvenuti@unipi.it

Autor: Emanuela Fontana
Copyright: www.freshplaza.it

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet