Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Hans van Luijk, Van Nature:

Es gibt Zukunft für den holländischen Landbau

Der Gewächshaus Gemüsesektor hatte in 2015 endlich mal wieder ein positives Jahr. Und doch nennt Hans van Luijk, Direktor des Landwirtvereins Van Nature, es kein Glücksjahr. "Nachfrage und Angebot bestimmten den Markt. Alle paar Jahre ist die südeuropäische Produktion nicht zufriedenstellend durch schlechte Klima- oder Marktbedingungen. Das war dieses Jahr so, und dann geht es mit uns gut. Nächstes Jahr kann wieder ganz anders sein, wenn die Produktion anderswo in Europa hoch ist und der Markt überspült wird. Aber wir blicken vertrauensvoll auf 2016."

"Die Tomatensaison begann nicht so gut, aber ist letztendlich besser als erwartet geendet. Durch schlechte Wetterbedingungen anderswo, entstand in Europa eine grosse Nachfrage. Der Sommer hat viel ausgeglichen und die meisten Landwirte blicken zurück auf eine positives und gutes Jahr", so Hans. "Der Paprikamarkt begann besser, aber hatte auch einen guten Herbst und für die Gurken war die gesamte Saison nicht beklagenswert. Spanien war rechtzeitig vom Markt und es gab eine sehr gute Sommer- und Herbstnachfrage. "

"Dieses gute Jahr hat glücklicherweise für etwas Ruhe bei den Landwirten gesorgt. Jeder steckt Geld und Mühe in sein Unternehmen, dann ist es natürlich fein, wenn man dafür belohnt wird. Auch können Geldstrecker bezahlt werden, was auch wieder Ruhe bringt. Ich bin positiv eingestellt, was die Zukunft der niederländischen Landwirtschaft betrifft und glaube nicht in Horrorgeschichten. Holland ist und bleibt, qua Klima und zentraler Lage, ein günstiges Land und wird nicht einfach so verschwinden. 

Luken auf 
Zusammenschlüsse von Verbänden finde ich positiv. Die Vereinbarung in Koalition HOT, zwischen Landwirtschaftlichen Vereinen, Rabobank und Regierung unter Führung von Cees Veerman, können viel in Gang bringen", erwartet Hans. "Die meisten Unternehmen waren die letzten Jahre nur mit sich selbst beschäftigt. Ich hoffe, dass sich die Luken öffnen und mehr sozialer Zusammenhalt und Respekt füreinander entsteht. Es gibt noch viel zu tun auf Gebiet von Lobbyarbeit, Interessenvertretung, Marktzugang, Market Intelligence usw."

"Van Nature hat immer Zusammenarbeit angestrebt. Momentan besprechen wir die Fusion mit Best of Four. Als Vorstand sind wir uns einig, aber im Februar werden die Landwirte entscheiden. Bei Zusammenschluss vergrössern wir unsere Chancen auf dem Markt durch breiteres Angebot von unter anderem Hartobst und Feldanbau Gemüsepakete. Es war nicht notwenig, aber wir können hierdurch unsere Handelspartner und Kunden besser bedienen", sagt Hans. 

"Van Nature hat ein gutes Jahr hinter sich. Ich erwarte nächstes Jahr keine grossen Veränderungen in Anbau und Absatzmengen. Auch unser Areal ist stabil im Gegensatz zu letztem Jahr. Wir haben das vollste Vertrauen in 2016."

www.nature.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet