Herbafrucht GmbH

Erhöhte Nachfrage führt zu Engpass bei Schnittlauch und Basilikum

Zwischen November und Februar ist der Bedarf nach Kräutern groß. "Die Saison ist im vollen Gange und verläuft bislang in einem gleichmäßigen und konstanten Tempo", erklärt Georg Steinkeller von der Herbafrucht GmbH aus München, "Die Preise verhalten sich recht stabil. Das ist aber auch normal am Kräutermarkt. Anders als bei Obst und Gemüse verhalten sich die Kräuterpeise recht konstant."


Georg Steinkeller von der Herbafrucht GmbH

Engpässe
Seine Kräuter importiert der Großhändler hauptsächlich aus Israel und Indien. "Zuletzt kam es zu einem unerwartet großen Sprung in der Nachfrage", schildert Georg Steinkeller die Situation, "Darauf war der Markt nicht vorbereitet." Diese erhöhte Nachfrage hat vor allem bei Schnittlauch und Basilikum zu Engpässen geführt. "Während alle anderen Kräuter normal verfügbar sind, ist die Ware bei Schnittlauch und Basilikum zurzeit knapp", so der Großhändler.

Produktionsausfälle
Neben der erhöhten Nachfrage hat auch die Witterung ihren Anteil an der Knappheit, so der Experte. "Die kühlen Temperaturen vor ein bis zwei Wochen haben in Deutschland zu Produktionsausfällen geführt. Dadurch musste dort die Saison etwas früher beendet werden."

Steigende Nachfrage
Zur Weihnachtszeit erwartet der Großhändler eine weiter steigende Nachfrage. "Wie bei allen anderen Artikeln wird auch zu Weihnachten der Bedarf an Kräutern zunehmen. Ansonsten befindet sich der Kräutermarkt auf einem sehr stabilen und regelmäßigen Niveau. Es gibt zurzeit keine großen Spitzen, egal ob nach oben oder unten."


Georg Steinkeller
Herbafrucht GmbH
Großmarkt München
Tel. +49 (0)8065 - 906 190 2
info@herbafrucht.de
www.herbafrucht.de

Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet