Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Joey Deen, Denimpex: "Lücke von passenden Organgen auf deutschem Einzelhandels-Markt"

Limetten und Grapefruit Angebot geht weit zurück

In den letzten drei Monaten von 2015 wird sich Denimpex auf Zitrusimporte aus dem Ausland und auf etwas traditionellere Produkte: Ingwer, Knoblauch, Chestnut Pilze, Trauben und Datteln konzentrieren. "Nach einer erfolgreichen argentinischen Zitrus-Saison, sind wir jetzt mit den letzten Orangen aus Südafrika beschäftigt, aber auch Limetten aus Brasilien und Mexiko und chinesische Grapefruits gehören zur Produktweite," sagt Joey Deen.



Limetten aus Brasilien und Mexiko

Über die letzten fünf bis sechs Wochen, hatt jeder Importeur Schwierigkeiten auf dem Zitronen Markt, "Das Angebot war sowohl aus Brasilien, als auch aus Mexiko hoch, doch der Konsum ist Ende des Sommers immer geringer, was zu älteren Beständen und niedrigeren Preisen führt. Zur Zeit wird wenig von Mexiko und Brasilien nach Europa verschifft, die Grunde dafür sind folgende: große Regenfälle in Brasilien, weniger Qualität und Umsätze in Bahia und keine neue Ernte in Sao Paulo für weitere zwei Wochen. Die Nachfrage aus den U.S. für mexikanische Limetten ist gut, mit schnelleren Zahlungen und Transportzeiten, als in Europa. Außerdem hat es dort in den vergangenen zwei Wochen geregnet, also ist kaum qualitatives Exportobst vorrätig. Vor zwei Wochen hatten wir noch 120-150 Container pro Woche, die in Europa ankamen, jetzt sind es etwa 55 Container. Im Moment, wo die Verfügbarkeit gerin ist, ist der Preis über die letzten sieben Tage schnell gestiegen," sagt der Importeur.




Südafrikanische Zitrusfrüchte
Dieses Jahr haben wir direkt damit angefangen Zitrusfrüchte, wie die Star Ruby Grapefruit und Orangen aus Südafrika, zu importieren. Es ist sehr bekannt, dass der Grapefruit Markt dieses Jahr ausgezeichnet war, aber auch die Orangenpreise waren diese Saison sehr gut. Südafrika hat den Export nach Europa vor ein paar Wochen gestoppt. Dieses Jahr ist die Ernte in Spanien später, was bedeutet, dass es für die Preise keinen Grund gibt, zu fallen. Wenn Sie mich fragen, werden die Preise sogar eher noch steigen," sagt Joey. "Nächste Woche werden die letzten Orangen Europa erreichen. Die größte Nachfrage gibt es nach Orangen, die auf den deutschen Einzelhandels-Markt passen. Dort gibt es einen klaren Engpass, aber andere Märkte haben auch eine gute Nachfrage und begrenzte Verfügbarkeiten."




"Wir dürfen auch nicht vergessen, dass China - ein großer Produzent und Konsument von Orangen - unter zwei Taifunen gelitten hat: Rammasun und Seagull. Schätzungsweise sind dabei +/- 35% der gesamten Ernte verloren gegangen. Eine Folge der Taifune war, dass die Preise in China, seit des chinesischen Mondfest, bedeutend gestiegen sind. Voraussichtlich wird der Weltmarkt davon betroffen sein, dass China sich für den Import von Orangen öffnet.

Chinesische Grapefruits
"Letzte Woche haben wir unsere Lieferanten aus Pinghe, China besucht, um zu sehen wie die Ernte und die Qualität ist. In Bezug auf die Kilos, ist die Ernte dieses Jahr größer, aber die Anbaufläche hat sich nicht vergrößert. Das bedeutet, dass die Grapefruits größer sind. Die Nachfrage in Europa ist jedoch für kleinere Größen (Größen 9,10, 11, 12, 13) besser. Viele chinesische Exporteure sind sehr deprimiert über den Export und den Geldverlust. Der lokale Markt ist über die letzten zwei jahre gut gelaufen und war für die Bauern sehr gut, während sie zur gleichen Zeit für die Grapefruits, die sie exportiert haben, Verluste gemacht haben," sagt Joey.




"Um nach Europa zu exportieren, müssen die Spray Richtlinien, GlobalGAP, eingehalten werden und somit berücksichtigt werden, aber auf dem lokalen Markt ist das nicht wichtig, demnach ist dieser viel interessanter für sie. Die Chinesen können nicht ihre gesamte Ernte konsumieren und daher müssen sie weiterhin exportieren, aber es scheint so, als würden viel weniger Container beladen werden. Die Verkaufspreise sind zur Zeit gut und das- Angebot ist begrenzt, also erwarten wir, dass das für eine Weile so bleibt. Aber wir müssen auch realistisch sein. Grapefruits werden für weitere vier oder fünf Wochen nach Europa kommen, also wird der Preis sich leicht verringern, aber wir denken nicht, dass der Preis so sehr fallen wird, wie in den vergangenen zwei Jahren," sagt Joey.




Für weitere Informationen:
Joey Deen
Denimpex B.V.
Sint Antoniesbreestraat 10
1011 HB Amsterdam – Holland
T: +31 20 6246390
F: +31 20 6225448
www.denimpex.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet