Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Geringerer Export von Früchten und Gemüse im ersten Halbjahr von 2015

Der Export von holländischen Äpfeln und Birnen ist im ersten Halbjahr von 2015 um 17 Prozent im Vergleich zu 2014 gefallen. Ein großer Anteil der Ernte wurde bereits für einen tiefen Preis Ende 2014 verkauft. Ein geringeres Angebot wegen des kalten Frühlings ist der Grund für drei Prozent weniger Export in der ersten Jahreshälfte von 2015. Dies hat ein Diagramm von GroentenFruit Huis gezeigt, basierend auf KCB Export Diagrammen.

Jeder Brasilianer isst durchschnittlich 500 Gramm an holländischen Zwiebeln
Zwiebeln nehmen ein Drittel des Exports von Früchten und Gemüse ein. Trotz des Ausfalls des russischen Marktes wegen des Boykotts war der Export von 462 Millionen Kilos in den ersten sechs Monaten von 2015 der größte überhaupt. Zwiebel-Exporteure haben einige neue Märkte entdeckt, unteranderem Brasilien. Dieses Land war das erste Exportziel für holländische Zwiebeln im ersten Halbjahr von 2015. Brasilianer aßen jeder durchschnittlich ein halbes Kilo holländischer Zwiebeln. Abgesehen davon öffneten Indonesien und Panama ihre Grenzen für holländische Zwiebeln.




Geringerer Export von Gemüse aus Gewächshäusern
Das enttäuschende Frühlingswetter hatte einen schweren Start für die Tomaten Produktion zur Folge. Dies führte auch zu einem geringeren Export (-8%), besonders mit Deutschland. Der Tomaten-Export nach England (+5%) und Italien (+29%) wuchs. Italien wird ein wachsend wichtiger Abnehmer von holländischen Früchten und Gemüse.
Der Export nach Italien ist in den ersten sechs Monaten um ein Viertel gewachsen. Italien hat mehr holländische Paprika und Birnen gekauft. Der Export von Gurken lag massiv hinter den Zahlen von Juli im letzten Jahr (-17%), aufgrund des Rückgangs des Bereichs und eines geringeren Produktionsertrags. Vier Prozent mehr Paprika wurde exportiert. Deutschland, England, Polen und die Vereinigten Staaten kauften mehr Paprika. Paprika gewinnt Bekanntheit in England. Der Import aus Holland wächst.

Europäer essen mehr Birnen
Ein größerer Export von Birnen in Länder wie England, Deutschland, Polen, die tschechische Republik und Italien gleicht den Ausfall Russlands als wichtigen Exporteur aus. Besonders früh in der Verkaufssaison (Sept-Dec) wurden in Europa eine Menge holländischer Birnen zu geringem Preis verkauft. Der Import von Birnen in den südlichen Teil der EU war im Frühling fast um 20 Prozent geringer als im Jahr davor. Dies bot mehr Platz für den Verbrauch von lokal geernteten Birnen in der EU.




Erfolg beim Eintritt in neue Märkte
Letztes Jahr öffneten Brasilien und China ihre Grenzen für Birnen und Indonesien und Panama für Zwiebeln.
Die Verhandlungen mit China für den Verkauf von Paprika sind fast beendet. Der Verkauf von Äpfeln und Birnen und Indien, Südafrika und Kolumbien ist im Fortschritt. Außerdem gibt es einen Export-Wachstum in einigen aufstrebenden Märkten wie im Mittleren Osten. (inklusive Kuwait, den vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi Arabien, Katar).
Noch ist der Umfang hier recht gering, aber in diesem Jahr wächst der Export von den Niederlanden in diesen Regionen stärker als je zuvor (+40%). Unternehmen und Regierung arbeiten hart an der Eröffnung neuer Märkte. Oft müssen pflanzenschutzrechtliche Vereinbarungen getroffen werden, bevor neue Märkte erschlossen werden können.

Quelle: GroentenFruit Huis

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet