Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

EU Nahrungsmittel-Exporte steigen trotz russischer Sanktionen

Brüssel berichtet, dass die EU ihre Position als Nr.1-Exporteur der Welt im Jahr 2014 mit Hilfe von irischen Exporten beibehalten, wobei der Export von Agrarprodukten zusammen mehr als 7 % aller Güter repräsentiert und einen Überschuss von €18 Milliarden erbrachte.

Brüssel sagt, dass grundlegende Reformen der Common Agricultural Policy dem EU Ernährungswirtschaftssektor schrittweise erlaubt hat Marktorientierungen zu verbessern, auf neue Marktchancen zu reagieren und internationale Wettbewerbsfähigkeit zu gewinnen.

Brüssel stellt fest, dass mit Export-Flaggschiffen Weine und Spirituosen, Milchprodukte, verarbeitete Produkte, Wurstwaren, Olivenöl und Nudeln, aber auch Rohstoffe wie Getreide und Milch-Pulver, die EU eine Vielzahl der konkurrierenden Produkte auf allen Ebenen der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette bietet.

Die fünf Top-Destinationen für EU-28 Nahrungsmittel-Exporte sind, die USA, Russland, China, Schweiz und Japan.

Die USA ist bei weitem das wichtigste Partnerziel, da sie 13 % der Gesamtexporte absorbiert.

Während die EU und die USA noch das Abkommen zum Transatlantischen Handel und Investment Partnerschaft verhandeln, bestätigen die Zahlen die wachsende Bedeutung und Intensivierung der Beziehungen mit den USA im Lebensmittelhandel. Im Jahr 2014 stieg der Verkauf in die USA schneller als in jedes andere Top-5-Land um 7 %.

Das zweitwichtigste Exportziel ist Russland, trotz eines dramatischen Umsatzrückgangs um 23 % durch das Importembargo für bestimmte Erzeugnisse, einschließlich Fleisch, Milchprodukte, Obst und Gemüse, in der zweiten Jahreshälfte 2014.

Die höchsten Gewinne wurden für Produkte erzielt, die bereits eine hohen Anteil im Nahrungsmittelexport einnehmen: Babynahrung, Milchpulver und Molke, Weizen, Schokolade und Süßwaren sowie Zubereitungen von Gemüse, Früchte und Nüsse.

In Bezug auf Import haben die EU-28 Einkäufe auf dem Weltmarkt für tropische Früchte, Nüsse und Gewürze, Kaffee und Tee, Kakao Produkte, einschließlich Bohnen, Paste und Pulver, sowie die Vorbereitung von Gemüse — welche in den meisten Fällen ein höheres Preisniveau als im Vorjahr ergaben.



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet