Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Sebastián Aguilar, kaufmännischer Direktor von Cricket:

"Unerwartet hohe Nachfrage nach Kohl zu dieser Jahreszeit"

Die Wintersaison für Kohlgemüse in Spanien, die hauptsächlich auf den Export ausgerichtet ist, war in diesem Jahr länger als üblich, weil es in den mittel- und nordeuropäischen Ländern zu Beginn der Saison aufgrund der schlechten Witterung zu einem Mangel an Erzeugnissen kam. Da der größte Teil des Programms für den heimischen Markt bestimmt ist, hat Spanien seine Sommersaison mit einer hohen Nachfrage nach Importen begonnen, was die Preise in die Höhe treibt.

"Normalerweise schließen wir die meisten Winterprogramme in Europa Ende Mai oder in der ersten Juniwoche ab, mit Ausnahme einiger Ketten, mit denen wir auch in den Sommermonaten einen Service aufrechterhalten, um ihre Verfügbarkeit im Falle unvorhergesehener Ereignisse zu verstärken", erinnert sich Sebastián Aguilar, Verkaufsdirektor von Cricket, einem Unternehmen aus Murcia, das hauptsächlich Brokkoli, Flachkohl, Grünkohl, Blumenkohl und Bimi produziert.

"In diesem Jahr haben jedoch die reichlichen Niederschläge während der Winter- und Frühjahrspflanzsaison in Nordeuropa die Brassica- und Freilandgemüsekulturen beeinträchtigt, was zu einem erheblichen Produktionsausfall zu Beginn der Saison geführt hat, insbesondere im Vereinigten Königreich, in den Niederlanden und in der Schweiz, während Italien früher mit den Importen begann", erklärt Sebastián Aguilar.

"Wir mussten uns sehr anstrengen, um die unerwartet hohe Exportnachfrage zu befriedigen, und das zu dieser Jahreszeit, in der wir normalerweise 85 Prozent unserer Produktion für den spanischen Markt einplanen", betont der Verkaufsdirektor von Cricket. "Es waren zwei oder drei Wochen des Wahnsinns, denn die Sommerplantagen befinden sich in den höher gelegenen Gebieten von Albacete und Granada, wo die Produktion im Vergleich zu den Winter- und Frühjahrsmonaten in Murcia viel geringer ist."

"Infolgedessen sind die Verkaufspreise auf dem freien Markt hoch, wenn es darum geht, Programme zu verlängern oder zu ergänzen. Gleichzeitig ist die Nachfrage auf dem nationalen Markt wie üblich, wobei der Verbrauch von Brassicas jedes Jahr leicht ansteigt", sagt Sebastián Aguilar.

Das Unternehmen aus Murcia hat in Spanien seine Sommerkampagne "Brotan las ganas de verano" (dt.: "Die Sommerstimmung keimt auf") gestartet, die darauf abzielt, die Wahrnehmung des Gemüsekonsums bei jungen Menschen zu verändern und Gemüse zu einem attraktiven Produkt während der vergnüglichen Zeit des Sommers zu machen. Mit einem raffinierten Claim, der mit der Idee spielt, dass mit dem Sprießen des Gemüses auch die Lust auf den Sommer wächst, will Cricket den frischen Geschmack seiner Produkte mit wichtigen Momenten wie Partys, Grillfeste und Strandtage verknüpfen.

Während der Kampagne wird Cricket auf Festivals durch Interviews, Spiele und Wettbewerbe präsent sein. Das Unternehmen wird auch seine Social-Media-Plattformen nutzen, um junge Menschen zu ermutigen und zu motivieren, sich ausgewogen zu ernähren und im Sommer frisches Gemüse zu genießen. Das geschieht durch interaktive und praktische Inhalte wie Rezepte, Tipps und Kochtricks.

Weitere Informationen:
Sebastian Aguilar
Cricket
Tel: +34 968465960
[email protected]
www.campodelorca.com

Erscheinungsdatum: