Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Emmanuelle Bosser, Pouliquen

Bretonisches Mini-Gemüse wieder da nach mehrmonatiger Pause

Nach monatelanger Wartezeit ist das bretonische Mini-Gemüse, das normalerweise das ganze Jahr über erhältlich ist, wieder auf dem Markt. Pouliquen, Vertreiber der Marke Prince de Bretagne, zieht eine Bilanz der Kampagne nach den Unwettern, die dieses Jahr in der Bretagne herrschten.


© L'Oeil de Paco


© L'Oeil de Paco

Eine "außergewöhnliche" Kampagne
Die diesjährige Produktion von Mini-Gemüse war ziemlich "außergewöhnlich". Im vergangenen November wurde die bretonische Küste vom Sturm Ciaran schwer getroffen. In den landwirtschaftlichen Betrieben wurden große Schäden festgestellt, "vor allem in den kalten Gewächshäusern, in denen Mini-Gemüse angebaut wird. Sie wurden komplett herausgerissen und verbogen, sodass die Landwirte mehrere Monate auf den Abschluss der Reparaturen warten mussten. Heute können unsere Partneranbauer endlich mit der Ernte beginnen", erklärt Emmanuelle Bosser, Exportverkaufsleiterin bei Pouliquen. Die Unterbrechung dauerte fast fünf Monate, und das zu einer Zeit, in der der Absatz von Mini-Gemüse während der Weihnachtszeit normalerweise am höchsten ist.

Im Jahr 2023 produzieren die Erzeuger von Prince de Bretagne 127 Tonnen Mini-Möhren, -Rübchen, -Rote Rüben, -Gelbe Rüben, -Chioggia-Rüben, -Porree, -Fenchel und 1.130.000 Köpfe Mini-Blumenkohl, -Romanesco, -Fenchel, -Grüner Apfelkohl, -Rotkohl, -Lila Blumenkohl, -Grüner Blumenkohl, -Orangener Blumenkohl. / © Cook'licot


© Prince de Bretagne

Wachsende Nachfrage
Mini-Gemüse erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das Mini-Gemüse, das aus kleinwüchsigen Sorten oder aufgrund einer besonderen Anbaumethode (Pflanzdichte) erzeugt wird, wird in einem frühen Stadium von Hand geerntet, was seine Zartheit garantiert. "Es sind ihre geschmacklichen und ästhetischen Qualitäten, die für die Gastronomie in Frankreich und im Ausland so attraktiv sind."


© L'Oeil de Paco

Weitere Informationen:
Pouliquen
Tel.: +33 2 98 19 51 00
[email protected]
pouliquen.fr

Erscheinungsdatum: