Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Simon Vale, Balle Bros:

"Neuseeland konzentriert sich zunächst auf Exporte in die EU und das Vereinigte Königreich"

Die Zwiebelernte auf der neuseeländischen Nordinsel wurde Ende März abgeschlossen, auf der Südinsel dürfte sie bis Ende April beendet sein.

"Wir haben in allen Regionen Neuseelands optimales Wetter gehabt", sagte Simon Vale von Balle Bros. "Wir hatten viel Sonnenschein, gelegentlich Regen und warme Temperaturen, aber nicht übermäßig heiß. Das Ergebnis ist eine Ernte von guter Qualität. Saubere Schalen und harte Zwiebeln, die sich gut lagern lassen. Die Erträge und Größenverhältnisse sind in diesem Jahr normaler als in den letzten beiden Jahren."

Europa
"Der Überschuss an niederländischen Zwiebeln bedeutet, dass die neuseeländischen Exporteure und EU-Importeure mit ihren Bestellungen zurückhaltend waren. Die Programme für den Einzelhandel werden etwas später anlaufen, aber die endgültige Menge, die aus Neuseeland geliefert wird, sollte ausreichen, um die Lücke zwischen der einheimischen Zwiebelernte und der Ernte der neuen Saison zu schließen."

Das Freihandelsabkommen mit Europa tritt am 1. Mai in Kraft, aber Simon glaubt nicht, dass sich dies in diesem Jahr stark auf die Verkaufsmengen auswirken wird, da fast alle Bestellungen bereits vor dem Abschluss des Freihandelsabkommens bestätigt wurden. "Importeure mit später eintreffenden Programmen werden den Vorteil des Null-Prozent-Importzolls spüren. Nächstes Jahr dürfte das Interesse an neuseeländischen Zwiebeln im Vergleich zu anderen Exportländern der südlichen Hemisphäre, die kein FTA haben, größer sein."

Asien
Viele Märkte sind derzeit auf der Suche nach hochwertigen neuseeländischen Zwiebeln, aber andere, wie Japan und Taiwan, verfügen derzeit über gute lokale Ernten, was die Nachfrage in Nordasien verringert. "Die Nachfrage aus Asien ist derzeit durchschnittlich, wobei jedes Land seine eigenen Faktoren hat. Der Handel mit Indonesien hat aufgrund neuer phytosanitärer Anforderungen und einer langsamen Quotenvergabe gerade erst begonnen, ist aber jetzt offen und die ersten Container aus Neuseeland sind auf dem Weg."


Balle Bros beliefert eine Vielzahl von Märkten, wobei sich die Mengen relativ gleichmäßig auf die Märkte in der EU/im Vereinigten Königreich, in Asien und im pazifischen Raum bzw. auf den lokalen neuseeländischen Märkten verteilen. "Die Marktfenster scheinen für neuseeländische Exporte ziemlich normal zu sein, wobei sich der Schwerpunkt anfangs auf die Märkte der EU und des Vereinigten Königreichs konzentrierte und sich allmählich nach Asien verlagerte. Natürlich wurden einige Handelsrouten durch zusätzliche Transitzeiten aufgrund von Problemen im Roten Meer beeinträchtigt, was bedeutete, dass die Sendungen für EU- und UK-Programme etwas früher erfolgen mussten."

Für weitere Informationen:
Simon Vale
Balle Bros. Exports Ltd.
Tel: + 64 9 2370898
E-Mail: [email protected]
www.ballebros.co.nz

Erscheinungsdatum: