Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Sjan van Gorsel, Reijnpack, Niederlande:

"Chicorée-Preis aufgrund des begrenzten Angebots so hoch wie noch nie"

Auf dem Markt für Chicorée ist die Lage zurzeit sehr angespannt. "Die Produktion ist auf einem niedrigen Niveau und die Chicorée-Preise sind in die Höhe geschossen", erzählt uns Jan van Gorsel von Reijnpack aus dem niederländischen Sint-Philipsland. "Auf den belgischen Versteigerungen wurden zeitweise Preise um 3 EUR erzielt, jetzt liegt das Niveau bei 2,50-2,70 EUR, aber das ist immer noch recht hoch."

Dem Chicorée-Verpacker zufolge kommt es durchaus vor, dass Kunden ihre Bestellungen eine Zeit lang einstellen oder einschränken. "Aber es gibt auch nicht so viel Angebot, sodass die Preise vorerst gut bleiben. Die einzige Frage ist, wie hoch die Ausgaben der Konsumenten bleiben werden, wenn Chicorée im Handel teuer ist. Ich kann mir vorstellen, dass es irgendwann eine Flaute geben wird, aber im Moment gibt es dafür keine Anzeichen. Außerdem gibt es nicht so viele günstige Alternativen im Gemüseregal."

"Die Situation im Land ist so, dass es nicht viele Chicorée-Wurzeln gibt. Es gibt sogar schon Chicorée-Anbauer, die ihr Geschäft stilllegen mussten, weil sie keine Wurzeln haben. In Belgien und Frankreich sind ganze Landstriche überschwemmt worden. In den Niederlanden ist es nicht so schlimm, aber auch hier muss man die kurzen Momente nutzen, wenn es trocken ist. Von Donnerstag bis Samstagmorgen konnten wir zum Beispiel zwei Parzellen ernten. Aber man muss es wirklich ausnutzen, wenn man die Gelegenheit sieht."

"Insgesamt ist es in diesem Jahr sehr schwierig. Wenn es noch ein paar Wochen regnet und der Frost einsetzt, besteht immer noch die Möglichkeit, dass die Ernte erfriert und sicherlich nicht alle Wurzeln geerntet werden können. Das ist noch weit hergeholt, aber es ist eindeutig, dass in der nächsten Saison nicht mehr allzu viele Chicorée-Wurzeln verfügbar sein werden", so Sjan weiter.

Reijnpack wird noch etwa drei Wochen lang alte Wurzeln verarbeiten und dann auf die neue Ernte umstellen. Der Chicorée-Verpacker exportiert traditionell den größten Teil seines Chicorée nach Italien. Da Weihnachten vor der Tür steht, erwartet Sjan in den kommenden Wochen eine arbeitsreiche Zeit. "Letztes Jahr war der Weihnachtsansturm allerdings etwas enttäuschend", sagt er.

Weitere Informationen:
Reijnpack
Sjan van Gorsel
Kwekerijweg 8
NL-4675 PZ Sint-Philipsland
Tel: +31 (0)167-573148
[email protected]
www.reijnpack.nl


Erscheinungsdatum: