Primalof und Grapes Dewit nehmen am Tag der Landwirtschaft teil

"Eine großartige Möglichkeit, ein Bewusstsein für unser Handwerk zu schaffen"

Diesen Sonntag, den 17. September, findet in Flandern der Tag der Landwirtschaft statt. An diesem Tag, der von Boerenbond und Landelijke Gilden organisiert wird, öffnen Erzeuger und Landwirte ihre Höfe für die Öffentlichkeit, um die Höhen und Tiefen eines landwirtschaftlichen Betriebs zu erleben. "Das ist eine gute Gelegenheit, um ein Bewusstsein für das Handwerk der Landwirtschaft zu schaffen", erklärt Charles Cattoir von Primalof, der dieses Jahr zum ersten Mal teilnimmt.

Der Tag der Landwirtschaft findet in diesem Jahr zum 41. Mal statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto Wohlstand, berichtet Mitorganisator Boerenbond. "Wussten Sie, dass in Flandern 120.000 Arbeitsplätze vom Agrarsektor abhängen? Unser Sektor ist also ein sehr wichtiger Motor für den Wohlstand. Genau diesen Aspekt wollen wir am diesjährigen Tag der Landwirtschaft besonders hervorheben. 'Es fängt bei uns an' ist immer noch das Motto des Tages der Landwirtschaft. Aber in diesem Jahr erweitern wir unseren Fokus: Wir schauen nicht nur auf den Anfang der Kette, sondern auch auf die nächsten Schritte vom Landwirt bis zum Teller."

An diesem Tag nehmen 50 landwirtschaftliche Betriebe teil, von Milchvieh- und Geflügelbetrieben bis hin zu Obst- und Gemüsebetrieben. Primalof aus Oosterzele ist somit ein Debütant beim Tag der Landwirtschaft an diesem Sonntag, und Geschäftsführer Charles Cattoir freut sich auf einen tollen Tag. "Wir stellen fest, dass vor allem junge Menschen den Kontakt zum Erzeuger verlieren und nicht wirklich wissen, woher ihre Lebensmittel kommen. An diesem Tag wollen wir den Verbrauchern die Produktion des belgischen Chicorées näher bringen. Wie komplex sie ist und was es wirklich bedeutet, ein einfaches Kilogramm Chicorée in die Verkaufsregale zu bringen."

"Es ist eine ziemliche Organisation, daran teilzunehmen, denn die Vorbereitung auf einen Tag, an dem vielleicht 1.000 Besucher auf dem eigenen Hof vorbeikommen, geht nicht von heute auf morgen. "Das ist nichts, was man jedes Jahr macht, denn es steckt eine ganze Menge Organisation dahinter. Wenn man es tut, muss man es natürlich auch gut machen", erklärt Charles. "Wir werden die Besucher zwischen 10 und 15 Uhr empfangen und bei einer Betriebsbesichtigung die verschiedenen Schritte des Produktionsprozesses zeigen, von der Aussaat über die Ernte bis hin zur Verpackung. Wir wollen natürlich auch die kurze Kette hervorheben. So werden zum Beispiel ein großer Einzelhandelskunde, einer der Saatgutlieferanten von Chicorée und ein Lohnunternehmer ihre Bemühungen bündeln, um den Menschen das schöne Handwerk des Boden- und Hydrochicorée näherzubringen."

"Wir bekommen viele Anfragen für Besichtigungen und oft ist es wegen des großen Andrangs einfach nicht möglich. Dann ist ein Tag wie dieser ideal, um die Geschichte dieses belgischen Gemüses par excellence zu erzählen und unter anderem junge Menschen wieder für das Produkt zu begeistern. Das Ziel ist, dass sie am Ende mit dem Gefühl nach draußen gehen, dass sie den Prozess von der Aussaat bis zu dem Moment, in dem der Chicorée in den Regalen liegt, verstehen. Wir werden am Sonntag unser Bestes geben, um ein gutes Bild von unserem Fachwerk zu vermitteln", sagt Charles.

Ein idealer Tag in der Traubensaison
Ein weiterer Teilnehmer am Tag der Landwirtschaft sind die flämischen Traubenproduzenten Philip und Koen Dewit von Druiven Dewit. Der Familienbetrieb hat schon früher teilgenommen und begrüßt die Initiative. "Für uns ist es auch deshalb ein perfekter Zeitpunkt, weil wir mitten in der Saison sind. Es ist eine schöne Traubenzeit, sodass die Leute auch einen guten Blick auf die Trauben in voller Blüte werfen können. Außerdem können wir sie die diesjährige köstliche Ernte kosten lassen. Vielleicht können wir sie sogar dazu verleiten, auch ein oder zwei Trauben mitzunehmen", lacht Philip.

Druiven Dewit wird die Öffentlichkeit von 10 bis 18 Uhr auf ihrem Hof in Overijse empfangen. "Wir werden den Besuchern eine Führung durch mich, meinen Sohn und meinen Schwager anbieten. Zudem werden wir drei Führungen speziell für Kinder anbieten. So können wir erklären, wie der Traubenanbau funktioniert: vom Boden über die Pflege bis hin zur Ernte. Nach der Besichtigung und den kindgerechten Erklärungen können sie dann den Barfusspfad betreten."

"Wenn sie dann aus dem Obstgarten kommen, haben wir im Privatgarten einen kleinen Geschicklichkeitsparcours und eine Hüpfburg für die Kinder aufgebaut. Dort können sie auch etwas trinken und natürlich auch etwas essen, zum Beispiel einen leckeren Traubenkuchen", so Philip. "Wir sind ein kleines Unternehmen am Rande Flanderns, daher erwarten wir insgesamt etwa 500 bis 600 Besucher. Das ist jedoch ideal für uns. Manche mögen an diesem Tag Tausende von Interessenten anlocken, aber das ist für uns schon mehr als genug. Wir freuen uns wieder darauf und hoffen auf schönes Wetter, aber die Vorhersagen sind hoffnungsvoll."

Alle Teilnehmer am Tag der Landwirtschaft finden Sie hier.

Weitere Informationen:
Charles Cattoir
Primalof
Leeg Bracht 23
9860 Balegem, Belgien
+32 (0)9 362 74 78
info@primalof.be
www.primalof.be

Philip Dewit
Druiven Dewit
Brusselsesteenweg 262
3090 Overijse
+32(0)478 54 24 55
druivendewit@hotmail.com
www.druivendewit.be


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.