Ankündigungen

Stellenangebote

Top 5 - Gestern

Top 5 - letzte Woche

Top 5 - im letzten Monat

KÖLLA: "Keine relevanten Angebotsengpässe bei Grünspargel erwartet"

Hektarertrag in Spanien um 40 Prozent unter Vorjahresniveau

Die Wetterlage in den spanischen Anbaugebieten sei im Moment stabil, mit Tagestemperaturen um die 25 und Nachttemperaturen um die 6 Grad. Der Prognose für die nächsten zehn Tage zufolge, wird sich das Wetter nicht ändern und auch Regen sei nicht zu erwarten. "Somit gehen wir von einer linear ansteigenden Produktionsmenge bei Grünspargel aus. Eines der Hauptprobleme ist aber der allgemeine Wassermangel, der dazu führt, dass die Gesamtproduktion im Vergleich zum letzten bereits schwachen Jahr, weiterhin zurückgeht. Was die Produktionsmenge signifikant erhöhen könnte, wären Regentage, die aber nicht in Sicht sind", berichtet KÖLLA. 

Vergleich zur Vorjahressaison / Entwicklung
Die Produktionsmenge pro Hektar sei in dieser Saison bisher um etwa 40 % niedriger als normalerweise und die weitere Tendenz sei gleichbleibend. Die Gesamtanbaufläche beim Grünspargel habe sich im Vergleich zum Vorjahr jedoch leicht erhöht. "Obwohl die spanische Produktion im Vergleich zu den Vorjahren etwas geringer ausfällt, erwarten wir aufgrund der gesamten europäischen Produktion keine relevanten Angebotsengpässe."

Italien: Erntestart um den 08. April herum
Das Hauptanbaugebiet für Grünspargel in Italien befindet sich in Apulien im Raum Foggia. Durch den sehr kühlen März habe man hier eine Verspätung von ca. 10 Tagen zu verzeichnen. In den letzten Tagen waren die Tiefsttemperaturen immer wieder um die 0 Grad, was dazu geführt habe, dass die Böden sich nicht genug aufgeheizt haben und das Wachstum stark eingebremst bzw. gestoppt wurde. Die Wetterprognosen sagen weiterhin sehr unbeständige, nasse Witterung voraus mit Tiefsttemperaturen um die 5 – 8 Grad. Sollten sich die Temperaturen in den nächsten Tagen stabilisieren, könnte ein Start um den 08. April möglich sein.

Die extreme klimatische Entwicklung in den südlichen Hemisphären bereitet den Spargel Erzeugern große Schwierigkeiten. Der Produktionszeitraum, speziell in Italien, schiebt sich immer weiter nach hinten und verkürzt somit erheblich die Saison. "Konnte man vor ca. 10 Jahren noch Mitte März in Italien beginnen, zeichnet sich in den letzten 3 – 4 Jahren immer mehr ein Saisonstart zwischen Anfang und Mitte April ab", berichtet KÖLLA des Weiteren.

Weitere Informationen:
koella.com/de


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.