Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Die ersten Lieferungen moldauischer Äpfel sind in Indien eingetroffen

Für die Äpfel aus der Republik Moldau ist ein neues Ziel in Reichweite. Bei der ersten Lieferung nach Indien wurden mehr als 100 Tonnen moldauische Äpfel verschifft, die Anfang Januar eintrafen. Diana Vlasiuc, Expertin für die Entwicklung des Exportmarktes bei Moldova Fruct, erklärt, dass Händler aus Indien schon immer Interesse an Äpfeln aus der Republik Moldau gezeigt haben.

"Erst vor Kurzem ist es möglich geworden, die ersten Handelsbeziehungen mit Indien aufzubauen. Bei der ersten Lieferung wurden die Sorten Red Chief und Gala in rund 40 Tagen vom rumänischen Hafen Constanta nach Mumbai und Chennai verschifft", erklärt Vlasiuc.

"Die fünf Container mit Äpfeln wurden von FreshTime und Farm-Prod verschifft, zwei Unternehmen mit modernen Obstplantagen, die über eine leistungsfähige Nachernte-Infrastruktur verfügen, wie z. B. Lagerung unter kontrollierter Atmosphäre und optische Apfelsortier- und Verpackungsanlagen. Die Apfelproduktion und die Nachernteprozesse beider Unternehmen sind GlobalG.A.P. und GRASP-zertifiziert."

Laut Vlasiuc ist die Apfelindustrie in der Republik Moldau in den letzten zehn Jahren schnell gewachsen. "Die Landwirte legten größere Flächen mit Intensivobstgärten an, auf denen gefragte Sorten wie Gala, Red Chief, Fuji, Bonita und Granny Smith angebaut werden, die das breite Spektrum der traditionellen Sorten ergänzen. Die Infrastruktur für die Lagerung und Sortierung wurde ausgebaut und die Verpackungsvorgänge wurden verbessert, was das Engagement der moldauischen Erzeuger für die Anpassung an die sich ständig ändernden Gegebenheiten des Obstmarktes zeigt."

Die moldauischen Exporteure haben in den letzten Jahren Anstrengungen unternommen, um ihre Märkte zu diversifizieren, und Vlasiuc erklärt, dass sich das auszahlt. "Letztes Jahr wurden moldauische Äpfel in 32 Länder exportiert, 2021 waren es noch 18. Was einst eine Nischenaktivität für Exporteure war, nämlich Äpfel auf dem Seeweg in entfernte Märkte zu schicken, ist heute eine etablierte Praxis. Allein 2022 wurden mehr als 5.500 Tonnen moldauische Äpfel in die Golfregion verschifft. Mit einer durchschnittlichen Jahresproduktion von 550.000 Tonnen und einem Export von mehr als 225.000 Tonnen gehört die Republik Moldau im Jahr 2021 zu den zehn größten Apfelexporteuren der Welt."

Weitere Informationen:
Moldova Fruct
E-Mail: marketing@moldovafruct.md 
Mobile/Whatsapp: +373 69366424
www.moldovafruct.md 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet