Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Biobest setzt neue Maßstäbe:

Automatischer Nützlings-Dispenser Entomatic spart Zeit und optimiert Schädlingsbekämpfung

Entomatic™ ist ein neuer, adaptiver, automatischer Dispenser für die schnelle, gleichmäßige Verteilung von Nützlingen in verschiedensten Gewächshauskulturen, mit dem der Anbauer Personalkosten spart und die Schädlingsbekämpfung optimiert.

Entomatic wird weltweit exklusiv von Biobest angeboten. Das System wurde in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Hersteller HortiWorld, der moderne Gartenbaugeräte unter dem Namen „Bio Bull“ vertreibt, entwickelt.

„Entomatic überzeugt mit einer sehr gleichmäßigen, präzisen und homogenen Ausbringung von Milben wie Phytoseiulus-System, Amblyseius-System oder Swirskii-System“, erklärt Hanne Steel, Portfolio-Managerin für Nützlinge bei Biobest. „Das System lässt sich auch zum Ausbringen geeigneter Nützlingspuppen und -eiern  einsetzen.“

Feinabstimmung, Validierung und Markteinführung
„Das von Hand Ausbringen von Nützlingen ist arbeitsaufwendig und somit zeitraubend“, ergänzt Hanne Steel. „Der Prozess muss ständig wiederholt werden, erfordert hohe Konzentration, und eine Kontrolle ist nicht einfach. Um die Schädlingsbekämpfung erfolgreich und effektiv durchzuführen, müssen die Nützlinge im gesamten Bestand gleichmäßig verteilt werden.“

Nachdem ein nordamerikanischer Erdbeererzeuger sein Interesse an einem automatisierten System geäußert hatte, begann HortiWorld mit der Konstruktion und Entwicklung einer zuverlässigen Lösung. Biobest hat arbeitet als Partner an der Feinabstimmung, Validierung und Markteinführung von Entomatic mitgearbeitet.

„Anders als bei anderen Dispensern, werden die Milben mit Entomatic kontinuierlich und zielgeanu auf der Kultur verteilt“, sagt Rembrandt van Meegen von HortiWorld. „Durch die Verlangsamung des Luftstroms landen mehr Milben auf den Blättern – also dort, wo sie gebraucht werden. Der Behälter kann mit unterschiedlichen Produkten befüllt werden. Das vorgemischte Produkt gelangt mit einem Förderschneckensystem kontinuierlich und homogen zu den Ausbringungsstellen.“   

„Die Maschine ist einfach und modular aufgebaut. Sie lässt sich umfangreich anpassen und kann in nahezu alle Gewächshauskulturen – Beerenobst, Gemüsebau und Zierpflanzen – eingesetz werden und auf jedes beliebige Anbausystem aufgebaut werden“, ergänzt van Meegen. „Wir haben bei der Konstruktion auf leichte Konfigurierbarkeit und intuitive Bedienung geachtet.“ 

Win-Win-Situation
„Dank umfangreicher Praxisversuche können mit Entomatic jetzt alle gängigen Trägermaterialien wie Vermiculit, Sägemehl, Kleie oder Buchweizenspelz ausgebracht werden. Da kein Rohrschienensystem benötigt wird, kann das Gerät auf einem Wagen, einem Schlepper oder auch einer Spritze montiert werden. Diese Vielseitigkeit hat Vorteile für uns als Hersteller, für Biobest als Lieferant und für den Erzeuger als Anwender“, so van Meegen.

„Die Planung und Koordination der Mitarbeiter beim manuellen Ausbringen von Milben als Streuware kann aufgrund der zeitlichen Überschneidung mit weiteren Kulturarbeiten und dem Anlieferzeitpunkt Saisonabhängig problematisch sein. Mit zwei bis 16 Ausbringungsstellen kann Entomatic die Nützlinge in bis zu 16 Reihen gleichzeitig automatisch ausbringen. Je nach Anzahl der Ausbringungsstellen und Länge der Reihen erreicht das System eine Ausbringungskapazität von bis zu 1,5 ha pro Stunde.“ 

„Entomatic sorgt nicht nur auf Erzeugerseite für mehr Arbeitseffizienz“, fasst Hanne Steel zusammen, „sondern verteilt die Nützlinge gleichmäßig im Bestand, wass für eine erfolgreiche Schädlingsbekämpfung unbedingt erforderlich ist.“

Weitere Informationen:
www.biobestgroup.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet