Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Die Hoffnung ist, dass sich der Markt nach der Fruit Logistica verbessern wird

"Die größte Herausforderung für Kiwi-Exporteure ist das Überangebot und die geringe Nachfrage in Europa"

Nach Angaben von George und Christos Kolios vom griechischen Kiwi-Exporteur Kolios S.A. war die Kiwi-Saison in Griechenland bisher sehr schwierig, da die Preise gestiegen sind und ein Überangebot aus Italien und Griechenland besteht. "Wir sind der Franchisegeber von Soreli Kiwi in Griechenland und einer der Haupterzeuger von Hayward und Soleri Kiwi in Griechenland. Diese Saison war von Anfang an eine große Herausforderung für die grünen und goldenen Soreli-Kiwis. Die Hauptmerkmale waren höhere Anbaukosten aufgrund höherer Transportkosten, teurerer Verpackungsmaterialien, teurerer Arbeitskräfte und natürlich höherer Stromkosten. Darüber hinaus haben wir seit Beginn der Saison niedrige Kiwipreise und eine geringere Marktnachfrage sowie ein Überangebot aus den Haupterzeugerländern Italien und Griechenland festgestellt."  

Kolios: "Die Kiwi-Ernte wird in Bezug auf die geernteten Kilos geringer ausfallen, weil die Kiwis kleiner sind. Bezogen auf das Gewicht bedeutet das, dass es in dieser Saison 15 Prozent weniger Kiwis geben wird. Im Durchschnitt wird es zwei Kaliber kleiner sein. Etwa 15-20 Prozent der Ernte bestanden aus ungewöhnlich kleinen Früchten, Kaliber 42-46. Bei Kolios konzentrieren wir unseren Absatz auf die Überseemärkte. Unsere Hauptmärkte sind Süd- und Nordamerika, südostasiatische Märkte wie China, Indonesien, Thailand, Malaysia und Südkorea sowie einige Märkte in Nordafrika."

Eine der größten Herausforderungen für Kiwi-Händler sind neuere Akteure auf dem Markt, die ihr Produkt unter Wert und mit minderwertiger Qualität verkaufen, so Kolios: "Meiner Meinung nach ist das größte Problem die Präsenz vieler Händler, die den Kiwi-Markt nicht gut kennen. Sie bieten in der Regel niedrige Preise an, aber letztlich ist ihr Obst nicht besonders gut. Wir haben uns dieser Art von Wettbewerb durch unsere Unternehmenskultur gestellt: Wir bieten ein gleichbleibend hochwertiges Produkt mit einem hohen Wiedererkennungswert. Wir pflegen einen treuen Kundenstamm, der uns unterstützt, und wir haben den größten Respekt vor unseren Erzeugern, Mitarbeitern und Kunden."

Um dem Überangebot in Europa entgegenzutreten, konzentrierte sich Kolios auf die Überseemärkte, was eine größere Herausforderung darstellte als die Beförderung auf die europäischen Märkte. "Die größte Herausforderung für die meisten Kiwi-Exporteure ist das Überangebot und die geringe Nachfrage in Europa. Wir haben dieses Problem überwunden, indem wir hauptsächlich nach Übersee exportiert haben. Sicherlich sind die Märkte außerhalb der EU aufgrund der strengeren Qualitätsanforderungen der lokalen Behörden, aber auch aufgrund der längeren Transitzeiten, die für die Lieferung erforderlich sind, anspruchsvoller und schwieriger. Der Transport kann zwischen 21 und 40 Tagen dauern, was ein größeres Risiko für die Früchte darstellt. Dank unserer sehr hohen Qualitätsstandards und der vertikalen Produktion sind wir seit langem in der Lage, erfolgreich Länder außerhalb der EU zu beliefern."

Mit Blick auf die Zukunft hofft Kolios, dass sich der Kiwi-Markt nach der Fruit Logistica erholen wird. "Angesichts der derzeitigen Wirtschaftslage mit einer sehr hohen Inflation und einer schwachen Nachfrage ist es sehr schwierig, sichere Prognosen zu machen. Wir gehen davon aus, dass sich der Markt bis Ende Januar weiterhin unterdurchschnittlich entwickeln wird. Wir werden Anfang Februar, nach der Fruit Logistica, sehen, ob es eine Trendwende geben wird."

Weitere Informationen:
Christos Kolios and George Kolios
Kolios Company S.A
Tel: +30-26810-52365
Email: elena@koliosfruit.gr 
www.koliosfruit.gr/en/  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet