Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Mateusz Wajnert von Galster:

"Wir hoffen, dass die Apfelpreise nach Neujahr steigen werden"

Die polnische Apfelsaison verlangsamt sich etwas, da Weihnachten vor der Tür steht. Laut Mateusz Wajnert, Verkaufsleiter des polnischen Apfelexporteurs Galster, ist die Saison insgesamt recht gut verlaufen: "Der Beginn der Apfelsaison war für uns sehr gut. Wir haben so schnell wie möglich mit dem Versand von Äpfeln begonnen. Ende November war unsere Saison immer noch sehr gut, weil wir die Ware zur Zufriedenheit der meisten unserer alten und einiger neuer Kunden geliefert haben. Wir haben große Mengen exportiert und alle unsere Kunden waren mit der Qualität der Äpfel, die sie erhielten, zufrieden. Im Dezember können wir eine Verlangsamung feststellen, besonders in der letzten Woche. Unser Unternehmen hofft, dass die Apfelpreise nach Neujahr steigen werden, da es ein Problem mit der Verfügbarkeit gibt."

Der Großteil der Nachfrage kommt aus Ländern, die lange Transportwege haben, erklärt Wajnert. "Wir haben eine starke Nachfrage, speziell aus dem Nahen Osten festgestellt. Im Grunde genommen fragen die meisten Märkte mit langen Transportwegen nach unseren Äpfeln. Aber ich muss hinzufügen, dass sie sich vor allem für die Sorte Gala Royal interessieren. Unsere derzeitigen Bestände sehen ähnlich aus wie die, die wir in früheren Saisons zur gleichen Zeit auf Lager hatten, wer weiß also, wann die Saison zu Ende sein wird."

Bei den Preisen für polnische Äpfel hat sich endlich etwas zum Positiven gewendet, aber Wajnert betont, dass dies nur für bestimmte Sorten gilt. "In den letzten Wochen konnten wir feststellen, dass die Preise für die beliebtesten Exportsorten, wie Gala Royal und Golden, gestiegen sind. Leider bleiben die übrigen Sorten auf einem ähnlichen Preisniveau wie zu Beginn der Saison, vielleicht mit einem ganz leichten Anstieg, der die Energiekosten für die letzten Monate sicher nicht decken wird."

Die polnische Regierung hat die Energiekosten eingefroren, aber das wird die polnischen Apfelexporteure nicht von allen Sorgen befreien. "Unsere Regierung hat die Energiepreise ab dem neuen Jahr für Unternehmen mit unserem Profil eingefroren, aber selbst damit sind die Kosten dreimal so hoch wie in der letzten Saison. Wir werden in den Gesprächen über die Preise im Jahr 2023 einen Kompromiss mit unseren Kunden finden müssen", so Wajnert abschließend.

Weitere Informationen:
Mateusz Wajnert
Galster Sp. z o.o.
Tel: +48 660 042 551
E-Mail: mateusz.wajnert@galster.pl   
www.galster.pl  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet