Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

María Dolores Pelegrin von Apemar:

"Der Verkauf von Grapefruits stagniert, während der Verkauf von Zitronen zu Weihnachten wieder anzieht"

Der Verkauf von Grapefruits stagniert seit Mitte November. Im Gegensatz dazu hat sich die Nachfrage nach Zitronen mit dem Näherrücken der Weihnachtsfeiertage reaktiviert.

"Anfang Oktober gab es auf den Märkten viel weniger Früchte aus Südafrika und noch immer kein Angebot aus der Türkei und Israel, was den spanischen Grapefruits ein Zeitfenster von etwa drei Wochen ließ, in denen der Absatz lebhaft war", so María Dolores Pelegrin, Partnerin von Apemar.

"Die Verkäufe begannen Mitte November zu sinken und waren besonders in den osteuropäischen Ländern schwierig, da große Mengen an Grapefruits aus der Türkei auf den Markt kamen, mit der es sehr schwierig ist, preislich zu konkurrieren. Jetzt stagniert der Absatz und es ist schwierig, große Mengen auf den Markt zu bringen, da die Preise aufgrund des geringeren Angebots und der gestiegenen Produktionskosten gestiegen sind", fügte sie hinzu.

Nach Angaben des Verkaufsleiters dieses Unternehmens in Murcia liegt die Grapefruitproduktion schätzungsweise 25 Prozent unter der des letzten Jahres. Da weniger Früchte an den Bäumen hängen, sind die Grapefruits größer als üblich und es gibt eine Fülle von Kalibern 2 und 3. "Nicht alle Märkte wollen große Größen. Italien und Spanien zum Beispiel bevorzugen mittelgroße Grapefruits. Wir hoffen, dass der Verkauf im Januar wieder gut anläuft", so María Dolores Pelegrin.
Grapefruit und Zitrone sind die Zitrusfrüchte, deren Anbaufläche in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr am stärksten zugenommen hat. "Die Erzeuger pflanzen viele Grapefruits an, vor allem Bio-Grapefruits, was ich merkwürdig finde, da der Markt für diese Früchte so klein ist", erklärte sie.

Unterdessen steigt die Nachfrage nach Zitronen seit Anfang Dezember wieder an. "Der Monat November war im Vergleich zum letzten Jahr recht ruhig. Es scheint, dass die Leute in den Wochen, in denen der sogenannte Black Friday gefeiert wird, mehr Geld für andere Produkte ausgeben. Jetzt sehen wir eine Belebung der Verkäufe für die Weihnachtskampagne, insbesondere aus Frankreich in Europa. Wir verschiffen auch mehr Container nach Kanada."

Weitere Informationen:
María Dolores Pelegrín
Frutas Apemar, S.L.
M: +34 609656551
T: +34 968 379 490 
mdolores@apemar.com 
www.apemar.com

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet