Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

BLE 48/49:

'Erste Annabelle aus Zypern bereicherten an manchen Plätzen das Sortiment'

Einheimische Kartoffeln dominierten das Geschehen, vorrangig standen Annabelle, Belana und Laura bereit. Der Abverkauf gestaltete sich in der Regel laut BLE recht ruhig. Der Bedarf war nicht besonders stark ausgeprägt und konnte ohne Schwierigkeiten gedeckt werden.

Erste Annabelle aus Zypern bereicherten an manchen Plätzen das Sortiment: Infolge der hohen Notierungen griffen die Kunden aber nur wenig zu. Das Eintreffen der zyprischen Importe hatte daher kaum Auswirkungen auf die Bewertungen des etablierten europäischen Sortimentes.

Rheinland-Pfalz:
Die Nachfrage am Kartoffelmarkt ist trotz näher rückendem Weihnachtsgeschäft in ihrem saisonalen Tief, auch im Export sind aktuell kaum Abschlüsse möglich. Im Ab Hof Verkauf berichten Erzeuger hingegen von zufriedenstellenden Umsätzen. Lagerkritische Partien drücken laut der Landwirtschaft vereinzelt auf den Markt, auf die Notierungen haben diese bisher keinen erkennbaren Einfluss. Der LEH berichtet von hohem Preisbewusstsein der Verbraucher. Dem soll mit günstigeren Packungsgrößen begegnet werden. Die Preise bleiben stabil.

Hessen:
Die stabile Marktlage in Hessen setzt sich fort, so die dortige Landwirtschaftskammer. In der Folge bleibt das bestehende Preisgefüge unverändert. Bislang fehlen dem Kartoffelmarkt belebende Impulse. Unterdessen laufen die Vorbereitugen auf das Weihnachtsgeschäft bei den Packbetrieben auf Hochtouren. Zunehmend kommt jetzt durchgeschwitzte Lagerware an den Markt. Überwiegend stehen qualitativ mängelfreie Kartoffeln zur Verfügung. Dennoch gibt es einzelne Partien die einen erhöhten Sortieraufwand erfordern.

Schleswig-Holstein:
Die erhoffte Marktbelebung ist im Kartoffelhandel ausgeblieben. Zum Teil versucht man mit Sonderangebotsaktionen im LEH die Nachfrage zu beleben. Wenn höhere Umsätze im Weihnachtsgeschäft ausbleiben, können Preisabschläge die Folge sein. Auch wenn die Qualität laut der Landwirtschaftskammer insgesamt als gut eingestuft wird, gibt es viele lagerkritische Partien. Vor allem die vorzeitige Keimung bereitet Probleme. Damit könnte das Angebot demnächst etwas ansteigen und der Preisdruck zunehmen. Gute Qualitäten werden dagegen von den Erzeugern zurückgehalten. Insgesamt sollen die Lagervorräte etwas kleiner als in den Vorjahren ausfallen. Die Exportnachfrage läuft verhalten, da das hiesige Preisniveau zu hoch ist.

Niedersachsen:
Der Marktverlauf verhielt sich weiterhin kontinuierlich und ruhig, heißt es im neuesten Marktbericht der BVNON. Auch die Preise seien recht stabil.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet