Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

BASF veranstaltete ein Treffen, das ausschließlich dieser Sorte gewidmet war

Wie man den Abwärtstrend der Piel de Sapo Melone umkehren kann

Das Gartenbausaatgutgeschäft der BASF, das unter der Marke Nunhems auf dem Markt agiert, hat am Donnerstag, den 24. November, in Murcia ein Treffen mit dem spanischen Erzeuger- und Vermarktungssektor der Piel de Sapo-Melone abgehalten, um die aktuelle Situation dieser Frucht zu analysieren und einige ihrer Wachstumschancen aufzuzeigen. Javier Iglesias und Rodolfo Vidal, Analysten von Kantar, präsentierten bei dem Treffen eine detaillierte Analyse des Marktes und des Verbraucherprofils.

Mehr als 70 % der Verbraucher von Piel de Sapo-Melonen sind über 50 Jahre alt", so die Autoren, was bedeutet, dass der Sektor eine Kategorie "verjüngen" sollte, die jeden Sommer immer mehr Konkurrenz durch andere Früchte außerhalb der Saison, wie Mandarinen oder Avocados, bekommt. "Der Verbrauch konzentriert sich auf Andalusien und die Levante und bietet in den übrigen Regionen noch hervorragende Wachstumschancen", heißt es.

"Außerdem sind die Verbraucher nicht von Convenience-Formaten (IV-Reihe) überzeugt, sondern suchen nach Größen, die besser zu den neuen Familieneinheiten passen. Die Förderung von Größen, die besser an den heutigen Verbraucher angepasst sind, ohne dass die Qualität darunter leidet, stellt eine wichtige Zukunftschance für dieses Produkt dar".

Resistenzen, Geschmack und Nachernte
Ohne die Entwicklung des Piel de Sapo-Marktes aus den Augen zu verlieren, konzentriert sich die BASF bei der genetischen Verbesserung weiterhin auf den Geschmack. "Er ist nicht verhandelbar", erklärte Juan Pedro Perez, EMEA Melon and Watermelon Regional Crop Lead bei BASF. Es besteht kein Zweifel, dass der Verlust an Geschmacksqualität einer der Gründe für den Abwärtstrend in dieser Kategorie ist, fügte er hinzu.

"Die Suche nach einer größeren Resistenz, um die Rentabilität der Erzeuger zu gewährleisten, ist die zweite Säule der Entwicklung neuer Sorten durch das Unternehmen. Nach der Entdeckung der Resistenz gegen das Neu-Delhi-Virus (ToLCNDV) und der Markteinführung der ersten kommerziellen Sorten konzentriert sich das Unternehmen derzeit auf die Entwicklung von Sorten, die gegen Mehltau und Blattläuse resistent sind", so die Quellen der BASF.

Und schließlich ist sich die BASF bewusst, dass Produkte, die nach der Saison geerntet werden, auf dem globalen Markt weiterhin von entscheidender Bedeutung sind, weshalb sie ihre Nachernteprodukte weiter verbessert, ohne dabei Abstriche bei Qualität oder Geschmack zu machen, so Perez. "Wir müssen das perfekte Gleichgewicht zwischen Geschmack und Haltbarkeit finden", betonte er.

Ein Portfolio im Einklang mit dem Markt
Unter den jüngsten Ergänzungen ihres Piel de Sapo-Melonenportfolios hob die BASF verschiedene Sorten hervor, wie Rockero F1, die sich als hervorragende Sorte erwiesen hat, da sie in Spanien, Senegal und sogar Brasilien sehr gut funktioniert". Die Sorten Kumara F1 und Kudoru F1 vervollständigen die Mini-Piel de Sapo-Kukino-Melonenserie des Unternehmens.

Weitere Informationen:
Nunhems
Tel.: +34 950 497 776
nunhems.customerservice.es@vegetableseeds.basf.com
www.nunhems.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet